Die Zeit und das Wochenende

Das reale MoraleiNur ein kurzes Wort

Tja, schon ist wieder Sonntag und der Montag winkt dem Wochenende zu.

Eigentlich (…) wollte ich auch noch so einiges erledigen, aber weg ist sie, die Zeit. Das provisorische Einrichten vom Minibüro hat doch mehr an Aufwand beschert als vermutet, fertig ist es aber blöderweise noch lange nicht.

Nachher um 21 Uhr noch kurz einen Blick auf das Ende der EM 2020/2021, dann heißt es wieder “ab in’s Bett“ :-)

Weil mir aber danach ist, möchte ich meiner Leserschaft nun trotzdem noch schnell einen guten Start in die neue Woche wünschen, das Moralei schließt sich an :mrgreen:

 

 

 

Der Ausweich-Lern-Ort oder auch: Flucht nach vorne!

lernen_in_der_abstellkammerDas braucht einen eigenen Platz

Wer oft hier liest, weiß ja, dass ich mich im Moment in einer beruflichen Reha, sprich Umschulung, befinde.

Der Coronaumständehalber findet vieles online und damit gelegentlich im heimischen Umfeld statt, was so seine Vor- und Nachteile mit sich bringt.

Wann immer es geht, nehme ich auch in der Onlinewoche vom Internatszimmer aus am Unterricht teil, man ist einfach näher dran und auch die Konzentration ist irgendwie leichter aufrechtzuerhalten.

Allerdings gibt es auch Momente, an denen man zu Hause besser aufgehoben ist, weil private Dinge zu erledigen sind oder weil durch Brückentage alles andere Quatsch wäre.

Na, wie auch immer, bisher habe ich das immer via Notebook am Wohnzimmertisch erledigt, was aber vor allem ab dem Mittag ein paar Beschwerlichkeiten mit sich bringt. Die Frau will mal saugen, in der Küche rauscht der Dunstabzug und plötzlich merkt man, wie laut so ein Küchenmixer sein kann. Von der Tatsache, dass die Frau eigentlich irgendwie oft zwangsweise am Lernstoff teilhaben darf, ganz zu schweigen. Sprich: Das ist scheiße :mrgreen:

Was bleibt, ist die Flucht! Wir haben hier so einen, na, sagen wir mal, Abstellraum. Zu klein zum drin leben, aber zu groß, um ihn als Nische vom Flur zu betrachten. Jedenfalls ist das die Art Wohnfläche, auf der gerne Eimer, Vorräte, Staubsauger und Getränkekisten ein Lager finden. Leider ist es auch mit einem gewissen Aufwand verbunden, da etwas Produktives zu realisieren, was ich aber nun tatsächlich hinbekommen habe. Oder sagen wir mal so, auf dem Foto sieht man den Teil, den man zeigen kann ;-)

Mein neues “Büro“ wirkt übrigens auf dem Foto wesentlich geräumiger, als es wirklich ist und von “FERTIG!“, kann auch noch keine Rede sein, aber ich kann immerhin arbeiten :-)

Was mich aber am meisten freut, ist die Tatsache, dass nun ganz viel meiner Reservehardware wieder im Einsatz ist!

 

 

 

Die andere Seite

morgensSchau doch mal rüber

Ich hatte zufällig die Gelegenheit, auch mal einen Blick aus einem Fenster jenes Gebäudes zu werfen, welches mir immer so nette Lichteffekte beschert. Für mich ist es deshalb so interessant, weil die Zimmer in diesem Gebäude für unsere Ausbildungsteilnehmer eigentlich nicht zur Verfügung stehen und dies nur durch die Coronamaßnahmen befristet möglich ist, beziehungsweise war, so langsam geht es für die dort untergebrachten Leutchen nämlich ans Umquartieren.

Das Haus da rechts oben auf dem Foto eben, Ihr erinnert Euch vielleicht an den Blogbeitrag.

blick_auf_bs17-desasterkreis.de

Da ich direkt auf “meine“ Behausung schauen konnte, habe ich mir so gedacht, ich zeige das auch mal hier im Blog.

Wäre da nicht eine Baumkrone vor, könnte ich glatt direkt in mein eigenes Zimmer im Internat schauen.

Neuer Merker: Immer Vorhänge zu oder anständig angezogen durch die Bude laufen :mrgreen:

blick_auf_bs17-marker-desasterkreis.deFalls alle, die schon mal gefragt haben bzw. es interessiert:

Da unten an der Pfeilspitze, da entstehen diese merkwürdigen Blogartikel zum- und aus dem Internatsleben älterer Herren, wenn ich nicht gerade zu Hause bin ;-)

 

 

 

 

Das Moralei und der Schritt in die Realität

Das reale MoraleiEine Geburt?

Nun, vielleicht kann man mir ja nachsagen, dass ich eine riesige Macke habe. Andere behaupten, man hat im Internat doch zu viel Zeit, während der Rest vielleicht rätselt, warum man solchen Kram überhaupt mit in das Zimmer auf dem Campus schleppt.

moralei-g-real-wandLetztendlich kann ich keine der Fragen beantworten, es ist mir auch ziemlich egal :mrgreen:

Dem Einen oder Anderen dürfte der Kollege “Moralei“ auf den Fotos bekannt vorkommen, immerhin ist es hier sozusagen die gute Seele vom Blog.

Tja, auch wenn man im Zuge der Umschulung im Internat wohnt, heißt dies ja nicht, dass man auch 24 Stunden am Tag büffeln muss. Ist dann zum Beispiel während einer Fußball-Europameisterschaft ein Spiel eher langweilig, dann kommt der Betreiber des Blogs unter Umständen auf dumme Ideen.

Wie auch immer, jetzt ist es real, das olle Ei.

Ich vermute ganz stark, dass von dieser Erscheinung noch hier und da etwas zu lesen sein wird.

Ganz ehrlich? Was ich jetzt genau damit veranstalte, weiß ich selber noch nicht ;-)

 

 

 

 

 

Solo & Flo: Ein Eltern-Podcast über Kinder mit Down-Syndrom – Teil 3 ist online!

moralei-lesenswertWeiter geht’s dort

Wer gerne wissen möchte, was es mit “Solo & Flo“ überhaupt auf sich hat und warum ich das eigentlich im Blog erwähne, dem hinterlasse ich hier den Link zu meinem damaligen Artikel.

Die beiden Podcaster sind bestimmt für viele Eltern interessant, deren Kind mit dem Down-Syndrom lebt, vielleicht auch für andere, die sich gerne näher informieren möchten.

Jedenfalls ist der 3. Teil vom Podcast online, hier der Link dorthin (ein Klick auf das Artikelbild geht auch ;-) )

Bei Twitter kann man die Gesprächspartner auch entdecken, Ihr findet sie als   @triangelsolo und  @utofrei_in_DD, folgen lohnt sich so oder so.

Weiterhin viel Erfolg Ihr 2 :-)

 

 

 

 

 

Persönlicher Wochenrückblick – KW 27 2021 – Meine Top-5

Persönliche Top-5 der Nachrichten, SymbolfotoEs ist Dienstag, Zeit für meinen persönlichen Wochenrückblick!

Gefühlt, gehört oder erlebt, ohne Garantie auf Richtigkeit, aus dem Bauch heraus.

 

KW 27 2021 – Meine Top-5:

Platz 1: Corona: Wenn man sich zu Tode fürchtet, argumentiert und verzettelt …

Platz 2: EM: Mit der Lupe nach Abseits suchen, aber Eckstöße nicht erkennen …

Platz 3: EM: England, Italien, Dänemark, Spanien – Wer macht’s?

Platz 4: EM: Erinnert sich noch jemand an die deutsche Mannschaft? Ich meine außer denen, die da gar nicht mehr mit aufhören können.

Platz 5: Wenn einer Firma ein paar Tonnen Gold fehlen, kann es schon etwas dauern bis das jemand bemerkt :mrgreen: (Link zum Artikel bei T-Online.de)

Ohne Wertung, (fast) ohne Kommentar, einfach nur notiert :!:

 

 

Ein Suchbild am Sonntag, aufgelöst am Montag ;-)

Eichhörnchen markiertAlso dann – näher ran ;-)

Wer gestern das Eichhörnchen tatsächlich nicht finden konnte – hier ist die Auflösung.

Ich kann selber wirklich nicht einschätzen, ob das Tier nun gut oder schlecht zu finden war, ich weiß ja, wo es steckt(e).

 

Face 2 face mit dem EichhörnchenAuf jeden Fall war das wieder mal ein Auge in Auge Kontakt mit der Tierwelt, ich mag das ja :-)

 

 

 

 

 

Ein Suchbild am Sonntag

Suchbild - Eichhörnchen im BaumFinde das Eichhörnchen

Ja, ich weiß, sooo schwer ist das nicht, aber wer will sich denn am Sonntag auch schon großartig anstrengen? Eben!

Ach ja, das Bild könnte größer sein, aber dann wäre es ja noch leichter ;-)

Wer das Tierchen trotzdem nicht entdecken kann, findet morgen hier im Blog natürlich die Auflösung, ein bisschen Spannung muss schon sein, oder? :mrgreen:

 

 

 

 

Ne, ich bin sicher!

sicher_londonEin häusliches Gespräch

Die Situation:

Ich komme freitags aus dem Internat nach Hause, verteile meine Gepäckmitbringsel (un) ordentlich im ganzen Haushalt und suche eine Mappe mit einem Dokument drin.

Der Dialog

Ich: „Frau, hast Du die Mappe mit London darauf schon weggelegt?

Frau: „Welche Mappe?

Ich: „Na, die aus Plastik, mit dem ollen Bus drauf!

Frau: „Die habe ich seit Wochen nicht gesehen…?!

Ich: „Doch, die habe ich mitgebracht!

Frau: „Sicher?

Ich: „Ja, klar!

Frau: „Ne!

Ich: :shock: :roll:

Frau: „Bist Du sicher, dass Du sie mitgebracht hast?

Ich: „Ja!

Frau: „Ganz sicher?

Ich: „Ja“ (… oder…?)

Frau: “

Die Peinlichkeit

Wie auch immer, die Szene auf dem Foto zeigt das Erste, was ich gesehen habe, als ich gestern ins Internatszimmer kam :mrgreen:

 

Verkehrte Welt?

verkehrte_welt_srh_wieblingen_heidelberg_umschulungEinfach mal anders machen ;-)

Aus organisatorischen Gründen, bin ich bereits heute am Freitag, wieder in Heidelberg in meinem Internatszimmer eingetrudelt.

Die aktuelle Woche bestand durchweg aus Onlineunterricht, da habe ich sozusagen vom heimischen Herd aus teilgenommen, was sich allerdings manchmal als etwas problematisch erwiesen hat. Alleine schon das Hin und Her mit den Lernmaterialien ist oft hinderlich, irgendwas liegt garantiert immer dort, wo man gerade nicht ist, was man aber braucht.

Wie auch immer, wenn man dann am Freitagmittag hier auf dem Campus eintrifft, begegnen einem ja einige bekannte Gesichter, die dann eine gute Heimfahrt wünsche, schließlich ist ja Wochenende.

Die Mimik des Gegenübers, wenn man dann mit „Ne, von da komme ich gerade, ich will über das Wochenende hier sein!“ antwortet, ist unbezahlbar! :mrgreen:

Muss man ja nicht so machen …

Ernsthaft schütteln manche Leute ja den Kopf über mich. Ich sehe das aber so, dass wenn man mit 52 Jahren noch einmal die Chance bekommt, mit dem Rest an Gesundheit neu zu starten, dann sollte man das auch bestmöglich nutzen. Für mich ist das beste Lernumfeld im Moment eben hier “vor Ort“.

Bis auf Weiteres wechselt der Unterricht wöchentlich zwischen Präsenz und Online, da gibt es noch genügend Möglichkeiten, die eigene Couch als Klassenzimmer zu nutzen. Gäbe es den ganzen Coronakram nicht, müsste ohnehin jeder täglich hier sein, also kann man auch mal Wochenendurlaub im eigenen Internatszimmer machen, ab Montag ist eh Anwesenheitspflicht ;-)

(Ach ja, das Foto ist mehr oder weniger symbolisch, mein Bereich ist auf der hinter mir liegenden Seite. Die Gebäude dort spielen für mich nur beim Coronatest eine Rolle!)

 

EM und Deutschland

ger_goes_homeDas war’s dann!

Nun, was soll man sagen, dann geht die Europameisterschaft eben mit ohne Deutschland weiter ;-)

Ich würde mich freuen, wenn eine von den “kleinen“ Mannschaften mal ordentlich die Grundfesten erschüttert und den Titel holt!

 

 

 

 

 

Persönlicher Wochenrückblick – KW 26 2021 – Meine Top-5

Persönliche Top-5 der Nachrichten, SymbolfotoEs ist Dienstag, Zeit für meinen persönlichen Wochenrückblick!

Gefühlt, gehört oder erlebt, ohne Garantie auf Richtigkeit, aus dem Bauch heraus.

 

KW 26 2021 – Meine Top-5:

Platz 1: Corona: Wenn “Delta“ nach “Nie wird es enden!“ klingt …

Platz 2: EM: Heute Abend Deutschland – England! *** : *** (Hier Wunschergebnis eintragen ;-) )

Platz 3: EM: Frankreich – Schweiz war schon spannend, oder?

Platz 4: Würzburg: Du erfährst das, von dem andere meinen, dass Du es verstehen kannst sollst …

Platz 5: Hach, was sieht der Arbeitsmarkt in unserem modernen, fortschrittlichen und toleranten Land doch wieder gut aus …

Ohne Wertung, (fast) ohne Kommentar, einfach nur notiert :!:

 

 

EM: Na, dann morgen mal sehen!

ger_vs_engAchtelfinale

Gestern hatte ich ja so was wie eine nationale Unterlage hier im Bild.

Nun, die Tochter hatte die nicht wenig geniale Idee, da gleich mal ein kleines EM-Achtelfinale-Szenario draus zu basteln, Bügelperlen machen es möglich ;-)

Jetzt bleibt mal abzuwarten, welche der Fahnen zum Viertelfinale wieder hervorgeholt werden kann.

Ansonsten drücke ich unserer Truppe morgen einfach die Daumen :-)

Warum ich das heute schon poste? Morgen will ich Fußball gucken! :mrgreen:

 

 

 

 

Nationale Bügelperlen?

deutsche_fahne_buegelperlen_desasterkreis.deDie EM triggert mich wohl doch

Eigentlich bin ich ja nicht so der Fußballfan…

Die unglaubliche Kohle, die daran hängt und der elitäre Zirkus – das alles nervt mich eher ziemlich.

In EM bzw. WM Jahren, sieht das allerdings etwas anders aus, da schaue ich gerne zu, meist alle Spiele, egal wer kickt.

Nun, irgendwie ist man aber auch in und von seinem Land geprägt, also darf gelegentlich etwas mitgefiebert werden, vor allem, wenn die Tochter noch die Idee hat, in genau dieser Zeit eine neue Unterlage mit Bügelperlen zu realisieren.

Eigentlich hatte ich sie nur gefragt, ob ich noch eine Unterlage für meinen Trackball bekommen kann, aber so passt es sogar zum Alltagsgeschehen. Sollte nun das deutsche Team bei der Europameisterschaft doch gut abschneiden, kann ich sagen, dass ich immer an sie geglaubt habe! Geht es schlecht(er) aus, wird das Pad 2022 bei der Weltmeisterschaft eben wieder hervorgekramt :mrgreen:

Na, Dienstag werden wir es wissen! ;-)