Valentins-Mett-Aschermittwoch!

Valentins-Mett-Aschermittwoch!Ein bedeutsamer Mittwoch!

Heute wird die Woche geteilt, also die Arbeitswoche zumindest, wenn man denn den Standard „Montag – Freitag“ zugrunde legt.

Aber so ein Mittwoch kann ja noch viel mehr!

Ja, ehrlich!

Also, dieser heutige Mittwoch wenigstens, denn wir würdigen obendrein:

Valentinstag

Aschermittwoch

Welt-Mettbrötchen-Tag

Hammerhart, gell?

Okay, für die ersten beiden dieser Liste habe ich nicht besonders viel übrig, aber der Mettbrötchtentag, der isses doch :mrgreen:

 

 


Übersicht im Blog verloren? Hier bist Du!
Home Gedanken, surreal
Bisschen Desasterkreis & Social Media?

Der Desasterkreis bei Facebook Der Desasterkreis bei Instagram Der Desasterkreis bei Pinterest Der Desasterkreis bei XDer Desasterkreis bei Bluesky

 

Ein bisschen Klischee aus der KI

Ein bisschen Klischee aus der KIWeihnachtliche Vorstellungen

Wer viel in den sozialen Medien unterwegs ist, weiß, dass gerade auf diesen Plattformen Klischees gepflegt werden.

Ananas gehört nicht auf eine Pizza, Nutella mit oder ohne Butter oder der wahre Name eines Brötchens – all das kann dort seitenweise Diskussionen hervorrufen ;-)

Heiligabend und Essen

Schaut man in die entsprechenden Postings, kann man bei der Frage, was es an Heiligabend zum Essen gibt, fast die Uhr danach stellen, dass innerhalb von Sekunden heiße Würstchen und Kartoffelsalat genannt werden.

Nun, ich habe mal wieder etwas mit der künstlichen Intelligenz in Sachen Bildgenerierung gespielt und geschaut, was die KI dazu so meint.

Was soll ich sagen, das Ergebnis seht Ihr oben :mrgreen:

 


Übersicht im Blog verloren? Hier bist Du!
Home Gedanken, surreal
Bisschen Desasterkreis & Social Media?

Der Desasterkreis bei Facebook Der Desasterkreis bei Instagram Der Desasterkreis bei Pinterest Der Desasterkreis bei XDer Desasterkreis bei Bluesky

 

Irgendwie muss man Denglisch lieben

Irgendwie muss man Denglisch liebenMy Aroma & My Menge

Ich mein‘, man soll ja nicht schlecht über einen Kaffeeautomaten sprechen, immerhin ist er ein treuer Unterstützer des Arbeitstages.

Wenn er nicht funktioniert, ist es sogar ein Graus und man freut sich wie irre, wenn er denn doch seinen Dienst verrichtet.

Allerdings hätte ich als Entwickler der Texte auf dem Display irgendwie einen anderen Text gewählt ;-)

„MY MENGE“ klingt schon ein wenig merkwürdig :mrgreen:

Und es regnet(e) noch immer …

Und es regnet(e) noch immer ...Gib mir mehr!

Ich mein‘, dass es im November (und überhaupt) mal regnet oder regnen muss, das ist wohl soweit jedem klar.

Aber, liebes Wetter, so wie gestern, ne, so muss das nicht sein!

Hat es da überhaupt mal für nur eine Minute aufgehört zu schütten?

Die Krönung war ja wohl, dass das Wasser sogar in Rinnsalen innen auf dem Insektenvorhang draußen heruntergelaufen ist! Das war noch nie!

Okay, dafür dann 13° C an Temperatur am Abend, da können wir drüber reden. Aber nur, weil mir eh den ganzen Tag über irgendwie fröstelig zumute war!

Warum das einen Blogbeitrag wert ist?

Erstens bin ich Deutscher, da muss ich was zum Meckern haben.

Zweitens wird doch viel zu wenig über das Wetter gejammert, sogar beim Stern hat sich schon jemand Gedanken zu dem Umstand gemacht ;-)

Außerdem mag ich das Foto irgendwie.

Ey, das war gar nicht so einfach!

Habt Ihr schon mal versucht, chillig auf der Couch liegend ein Bild aufzunehmen, bei dem sich so ziemlich alles im Fenster spiegelt, was von Licht berührt wird?

Nein?

Dann macht das mal! Ich musste dafür sogar aufstehen, also so richtig hoch vom Sofa! Ja, so hart war das :mrgreen:

Bei mir hilft keine Wunderlampe

Wirrer Wichtel!Da ist man ratlos!

Wenn ich eine Fee treffen sollte, die auf materielle Wünsche um 20 Euro getrimmt ist, dann dreht die bei mir durch.

In Aladins Wunderlampe würde ich wahrscheinlich Blumen stecken und auf einem Füllhorn bestenfalls Trompete spielen!

Ich stehe vor der Aufgabe, mir drei (3) verschiedene Dinge zu wünschen, die sich im oben genannten finanziellen Rahmen bewegen.

MIR FÄLLT NIX EIN! :oops:

:mrgreen:

 

Der „Boss“ ist überall, auch im Büro

Ich, die E-Street-Band und der Boss im Büro ;-)Das kann alles kein Zufall mehr sein

Also, natürlich ist auch der Chef der Firma, in der man beschäftigt ist, Bestandteil des Büros, keine Frage!

Hier geht es aber (mal wieder) um Bruce Springsteen, den anderen Boss eben ;-)

Aber mal ehrlich, was kann den alles geschehen, dass ich immer wieder über Herrn Springsteen stolpere?

Erst lernt man den Dirk kennen und es ist klar, da ich ja gestern die Tickets ergattert habe, treffen wir uns aller Hoffung und Vorraussicht nach in Hannover am 5.7.24 wieder.

Volltreffer

Parallel dazu, stellt sich aber heraus, dass mein cooler Kollege Tim dieses Jahr im Sommer genau eine Woche nach „meinem“ Konzert bei Bruce Springsteen in München war.

Wenn dann aber beide noch zusammen im Tour-Shirt auf der Arbeit auftauchen, dann ist das fast nicht mehr zu toppen.

Natürlich kann man so etwas nicht verschweigen und teilt es auch über die Accounts der Firma :mrgreen:

 

   

Im Juli ’24 geht es wieder ab zum Boss!

E-Ticket Bruce Springsteen Hannover 2024Der Boss in Hannover

Ratet, wer noch Tickets ergattert hat!

Richtig!

Ich!

;-)

Ne, im Ernst, das war gar nicht so einfach

Aber nachdem nächstes Jahr im Juli das Konzert in Hockenheim ja dann schon wieder knapp ein Jahr her ist, muss man ja früh genug planen.

Ist schon schlimm genug, dass Bruce Springsteen, so wie es aussieht, im kommenden Jahr hier in Deutschland nur ein einziges Konzert gibt, aber der Online-Ansturm auf die Tickets war echt der Burner.

Bei den Prio-Vorverkäufen hatte ich Pech, zwischendurch muss man ja auch mal arbeiten und alles danach war reine Glückssache.

Ach, drauf geschi.., ich habe es geschafft.

Wie teuer?

Da will ich jetzt nicht drüber reden … :mrgreen:

 

 

 

Faszination Wasserkocher

Faszination WasserkocherManchmal sind es eben die kleinen Dinge

Man stelle sich vor, der Computer will mal wieder ein Update haben und zwingt einen zu warten.

Wenn man sich dann nicht am frühen Morgen schon den fünften Kübel Kaffee in den Hals schütten möchte, kann man ja mal die Alternative Tee ins Auge fassen.

In der Regel mache ich das nicht, es dauert mir einfach zu lange, aber wenn die Technik einen gleich mehrfach ausbremst, dann ist das wohl ein Zeichen … :roll:

Lebendige Farbblasen

Wenn dann noch ein gläserner Wasserkocher mit LED-Beleuchtung im Einsatz ist, dann muss die Kamera her.

Ich gucke halt immer wieder mal auf die kleinen Dinge des Alltags und in den paar Sekunden, bis das Wasser heiß genug ist, da tut sich so einiges in dem Behälter.

Und nein, ich schaue ansonsten nicht der Farbe beim Trocknen zu!

Images in motion

Hey, ich habe das mal in bewegten Bildern bei Instagram und Facebook festgehalten.

Krass, gell?

Endlich mal jemand, der kochendes Wasser in der realen Welt filmen konnte!

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Michael F. (@sesselphilosoph)


Vielleicht solltet Ihr mal den Originaltext auf einer der verlinkten Plattformen lesen, falls Ihr das eingebettete Video hier nicht sehen könnt.

Die wahre Dramatik wird wahrscheinlich erst in der Kombination aus Video und Text deutlich. Echte Geheimnisse werden eben am Arbeitsplatz aufgedeckt  :mrgreen:

Tatsächlich war das allerdings eher eine zufällige Aufnahme, weil ich ohnehin die Smartphone-Kamera aus einem anderen Grund aktiv hatte. Aber wir sind ja hier unter uns, da kann ich das wohl mal verraten ;-)

 

    

 

Infiziert, identifiziert, verwirrt?

Infiziert, Identifiziert, verwirrt?Immer genau lesen!

Ratet, wer da nur einen flüchtigen Blick auf den Umschlag geworfen hat.

Ratet weiter, wer da „infizieren“ statt „identifizieren“ meinte lesen zu müssen.

Ja, genau …

Ich glaube, die ganze Corona-Berichterstattung hat da im Kopf etwas verbogen ;-)

Ist aber schon lustig.

Man liest so etwas (falsch), geht weiter und erst nach einer Weile realisiert das Gehirn den Inhalt und denkt nur: „Hä?“ :mrgeen:

 

   

 

Eis immer schön warmhalten!

Wahre Liebe fröstelt nicht ;-)Man muss sich halt anpassen!

Ich mein‘, wenn der Sommer schon nix taugt, dann heißt es eben flexibel sein.

Ich zum Beispiel habe das Eis nicht ganz nackig gemacht, damit es nicht friert.

Ihr lacht?

Ne ne, so ein Eis hat nur eine recht kurze Lebenserwartung, sobald es aus dem Eisfach kommt, da sollte man es eben auch gut behandeln!

Ein netter Nebeneffekt ist natürlich, dass man selbst keine kalten Finger bekommt.

Okay, vielleicht, aber nur vielleicht, war das mit dem Papier um das Eishörnchen auch nur ein Zufall ;-)

 

Der Herbst im Sommer!Aber trotzdem ein paar Gedanken, weil ich ja manchmal und gelegentlich echt mit dem Wetter hadere:

Wir schreiben den 7. August (August!) 2023, es ist Sommer!

Die Heizung ist angesprungen, weil die Grenztemperatur der Thermostate unterschritten ist.

Am Sonntag ist das erste Mal, seit ich mich erinnere, ein Konzert an den Steinbachwiesen ausgefallen, Regen eben …

Ich bin nicht sicher, aber es könnte sein, dass ich gerade Menschen mit Schwimmweste gesehen habe, vielleicht waren es aber auch nur Signalwesten.

Die ersten Nachbarn scheinen ihre Dackel und Pudel gegen Schlittenhunde einzutauschen.

Irgendjemand baut ein Floß.

Im Garten siedeln sich erste Frösche an.

Ich denke über den Bau eines Leuchtturmes nach, sicherlich werden hier bald die ersten Schiffe ankern, nass genug ist es auf jeden Fall.

Mein Kopf kann keine Jahreszeiten mehr trennen, ich drehe langsam durch.

Vielleicht ist die eine oder andere Zeile im Text nicht so ganz ernst gemeint, sicherlich wird mich wieder mindestens eine Person irgendwie belehren, dass das beim Hitzeschutzplan alles total normal ist.

Und ja, ich könnte auch über etwas anderes als das Wetter reden, aber ich will nicht :mrgreen:

 

Übrigens, gestern oder heute (oder so) vor einem Jahr, habe ich chillig im Garten gesessen, mit Nüssen gespielt und mir den Popo abgeschwitzt …

 

 

Der Desasterkreis ist @sesselphilosoph bei InstagramAuf ein Wort, weil es mir gerade beim Thema „Bilder“ einfällt!

Wenn jemand von Euch auch bei Instagram herumturnt und wir uns dort noch nicht begegnet sind, das hier bin ich:

@sesselphilosoph bei Instagram

Warum dort nicht als „desasterkreis„?

Weil da bei der Erstellung des Accounts etwas verbaselt wurde (ne, nicht von mir!) und der Name seitdem reserviert ist. Irgendwie habe ich es geschafft, den gleich im ersten Anlauf damals in ein Desaster zu verwandeln, den Accountnamen … :mrgreen:


Weitere Momente im Bild und ein Wort zur Nutzung von Material aus dieser Webseite.

 

Abschied von „FIRE“ – Hallo D.!

FIRE ganz privat ;-)Hello and goodbye?

Ja, wieder so ein Blogbeitrag, den nur Leute verstehen, die entweder dabei waren oder hier echt aufmerksam lesen.

Aber!

Für mich, für mich persönlich ist das bedeutend und darum kommt es in den „Desasterkreis“ ;-)

Worum es geht?

Um das Ende von „FIRE“

Wer den Bericht zu meinem Besuch beim Springsteen-Konzert gelesen hat, weiß, dass in der Story das Pappschild „FIRE“ eine Rolle spielt.

Ebenfalls habe ich gehofft, dass auf dem Weg über den Blog sein Besitzer die Kurve dazu bekommt, dass wir uns auch nach dem Konzert noch mal über den Weg laufen, weil wir schon eine gute Truppe dort waren.

Zum Glück hatten wir kurz die Gelegenheit, dass wir die Internetadresse desasterkreis.de als Anlaufstelle ausmachen konnten, was zwischen 80.000 Leuten, einem Mann mit Bierfass auf dem Rücken und unglaublich viel Gewühl in der Menge gar nicht so einfach war.

"FIRE" mit D., seinem Erschaffer!Nun, es hat funktioniert!

Allerdings war der Besitzer von „FIRE“, nennen wir ihn mal D., am vergangenen Sonntag auch noch beim „Boss“ in München.

Dort, eigentlich unglaublich, durfte „FIRE“ nicht mit hinein und ist den Weg alles Irdischen gegangen :shock:

All das habe ich heute Morgen per WhatsApp erfahren und sofort war klar, dieses bahnbrechende Ereignis muss in den Blog!

„FIRE“ muss würdig verabschiedet werden!

Keine Frage!

Das magische PlakatAdieu „FIRE“!

Aber wer weiß, vielleicht treffe ich D. ja bei „Bosstime“ wieder, dann können wir würdig ein paar letzte Gedanken zu „FIRE“ austauschen ;-)

Gemeinsamkeiten

Das Plakat jedenfalls hatte absolut den Charakter, als Fotomotiv für uns beide ideal zu sein, ich kann das auch nicht verleugnen.

Zu dem Zeitpunkt kannte ich D. übrigens noch gar nicht :mrgreen:

Was uns noch verbindet?

Diese unglaubliche Erfahrung, Bruce Springsteen und die E Street Band real erlebt zu haben, die begleitet uns noch eine ganze Weile :-)

"FIRE" in der ZeitungKurzer Ruhm?

Da sich aber „FIRE“ schon vor Hockenheim als ein recht mächtiges Werkzeug erwiesen hatte, wird sein Ruhm wohl noch eine Weile erstrahlen! :mrgreen:

 

 

 

Ok, der Artikel ist für Springsteen-Fans

Karten Bruce Springsteen - The BossDer Boss in Hamburg

Ich muss zugeben, um den Artikel hier im Blog nun zu mögen, muss man wahrscheinlich ein Hardcore-Springsteen-Fan sein.

Ich denke, das bin ich, darum also der Text hier ;-)

Ich habe eben einen kleinen und sehr schönen Bericht bei und von John Allen gefunden, wie er eben das Konzert von Bruce Springsteen in Hamburg erlebt hat.

Was soll ich sagen, ich verlinke das Ganze hier nun einfach, weil ich finde, die Worte bringen sehr gut rüber, was manchmal sogar bei Konzerten aus der Konserve rüberkommt, wenn der Boss und die E-Street-Band auf der Bühne stehen :-)

Was das Geile ist? 

Meine Karten zum Konzert in Hockenheim am 21.7.23 liegen hier im Schrank und freuen sich riesig darauf, genutzt zu werden :mrgreen:

 

 

 

Enten auf einem Campus …

Stud-Enten… sind dann Studenten?

Also, Stud-Enten?

In der Art StudEnten, studierende Enten eben!

Kapiert?

Nicht lustig?

DOCH! :mrgreen:

Bescheuert, ich weiß, lasst mich einfach, geht gleich wieder ;-)

 

Spuren-Lese-Experte bei der Arbeit

PfadfinderdingensRekonstruktion der Ereignisse

Der pfiffige Spurenleser erkennt sofort:

Hier lief ein Mann mit Hund und Fahrrad!

Das Rad hatte 3 Räder hintereinander, die nicht absolut gerade in der Flucht laufen.

Oder so ähnlich …

:mrgreen: