Von Frierhippen und treu sorgenden Gatinnen

handwaermer-1Das Leid des Mannes

Meine Erfahrung zeigt mir ja, dass eine gewisse Reduzierung des eigenen Körpergewichtes auch ein paar Unannehmlichkeiten mit sich bringt.

Die Unannehmlichkeit, die mir nun im dritten Jahr am meisten auf den Sack geht, ist wirklich das Frieren.

Nicht, dass ich komplett und am Stück fröstele das nicht. Es ist eher so, dass alles, was weit vom Rumpf entfernt ist, irgendwie ständig kalt ist.

Gerade wenn man am Schreiben oder auch irgendwie feinwerktechnisch beschäftigt ist, sind steife Finger einfach Mist.

Wohl dem, der dann eine treu sorgende und handarbeitstechnisch begabte Ehefrau hat!

Vielleicht kann sie auch nur das dezente Jammern nicht ertragen, aber auf jeden Fall hat sie sich erbarmt, kurz Maß an meinen zarten Händchen genommen und ein paar Stunden später konnte ich von einer verbesserten Lage berichten. :-)

Mit annähernd Lichtgeschwindigkeit, hat sie mir eben diese Handschuhe gehäkelt, die, wie ich eben gerügt wurde, gar keine Handschuhe sind, sondern eher Stulpen (oder so) ;-)

handwaermer-unfeinÜbrigens, falls jetzt wieder jemand auf einem leidenden männlichen Wesen herumhacken möchte:

Für den Fall habe ich noch das zweite Foto hier :mrgreen:

 

 

 

 

 

 

Ouzo soll eiskalt sein!

Der kalte Ouzo am AbendSchau mal an!

Ihr wisst ja, ich und mein Ouzo am Abend.

Ich frage mich allerdings jetzt doch ernsthaft, wie das wohl zustande gekommen ist?!

Na, so bleibt’s auf jeden Fall länger kalt, das Gläschen ;-)

Das Bild ist übrigens von vorgestern Abend, ich fange so früh doch nicht an zu saufen :mrgreen:

 

 

 

Mai 2021, Gartenarbeit, Frühling oder auch nichts

Sonne im GartenSo langsam muss mal was geschafft werden!

Wir haben mittlerweile fast Ende Mai, und irgendwie müsste im Garten mal so langsam einiges getan werden, wenn man im Sommer nicht im Gestrüpp absaufen möchte.

Bedingt durch meine Umschulung, befinde ich mich über weite Teile des Monats im Internat, und kann dementsprechend nicht wahlfrei immer dann ans Grünzeug, wenn das Wetter dies unerwartet ermöglicht. Klar, die anderen im Haushalt sind auch noch da, aber die haben zum einen auch ihre Jobs zu machen, zum anderen eben auch das Wetterproblem.

Sonne!

Nun, über Pfingsten verweile ich in der heimischen Festung und könnte aktiv werden in der Flora und Fauna, was sich heute als wirklich machbar angekündigt hat, zumindest nach dem Aufstehen. Die Sonne ist deutlich zu erkennen, siehe auch Bild 1, also raus an die Heckenschere, den Spaten und was man sonst so als Waffe gegen Wildwuchs besitzt. Bloß jede Gelegenheit nutzen, jeder Grashalm zählt.

Nun, warm geht zwar anders, aber der Pullover ist erfunden und die Arbeit dürfte einen auf Betriebstemperatur bringen. Es ist irgendwas um 9 Uhr herum, vielleicht bessert sich das ja auch noch. Ruck zuck schnippeln hier, zupfen dort, die Grünschnittkarre füllt sich.

Allerdings ist der Wind heute auch kein zu unterschätzender Gegner. Man fegt einen Haufen Kleinzeug zusammen, dreht sich um und er ist weg. Klar, auf den ersten Blick ist das recht effizient, allerdings findet sich das Zeug dann fast exakt an der Stelle wieder, an der man es just 5 Minuten vorher zusammengekehrt hat, auch blöde ;-)

Weiterlesen

Momente im Bild – Frühling 2021

Frühling 2021Frühling 2021

Der Charakter einer Jahreszeit im Bild. Ich merke schon, die CO2-Abgabe wirkt …

 

Weitere Momente im Bild und ein Wort zur Nutzung von Material aus dieser Webseite.

 

 

Wetter, Regen, Sonne und grün

krautJetzt mach mal was!

Er lässt sich ja im Moment echt bitten, der Frühling. Wir haben Mitte Mai und immer noch ist die Heizung im Keller öfter zu hören, als die Rasenmäher der Nachbarn, und das will hier schon etwas heißen.

Bisher hat sich ja auch der Wildwuchs diversen Grünzeugs an Stellen in Grenzen gehalten, ab denen man Pflanzliches eher im Griff haben möchte. Nach dem Regen der letzten Tage allerdings, scheint alles regelrecht zu explodieren.

Die Wiese, diverse Gräser zwischen den Gehwegplatten und auch meine hassgeliebten Brombeeren – innerhalb weniger Tage ruft alles: Hallo, da bin ich und mache, was ich will!“

Nur das Wetter für den Menschen, der da ran muss, das spielt bisher nicht mit. Klar, jetzt wird wieder irgendjemand rufen, dass man sich nicht so anstellen muss. Nun, das ist sicher richtig, nur ist der Mensch eben auch ein wenig komfortverwöhnt, warum frieren, wenn das nicht nötig ist? Wer gerne so puristisch leben möchte, kann ja auch wieder das Plumpsklo über den Hof und den Holzkessel für das Badewasser einführen! Macht keiner, gell? ;-) Kommt obendrauf ja noch der Umstand, dass ich meist nur alle vierzehn Tage zu Hause bin, da kommt schon eine gewisse Zeitnot auf.

OK, genug gejammert, ich erkläre die Gartensaison dann für mich für offiziell eröffnet! Gleich morgen, falls es nicht regnet … :mrgreen:

 

 

 

Aprilwetter, Wetter, Frühling und Temperaturen

Die Eulen-WärmflascheApril, April?

Wir schreiben den 8. April im Jahre 2021. Vor genau einer Woche habe ich nur mit einem dünnen Jäckchen (und dem Rest) bekleidet im Auto gesessen und gelegentlich sogar das Fenster auf der Fahrerseite komplett geöffnet.

Heute sitze ich hier und friere so erbärmlich, dass ich mir meine Wärmflasche zu Hilfe nehme.

OK, vielleicht, nein, ziemlich sicher, liegt es auch an meinen verlorenen Kilos, dass ich jetzt eigentlich unterhalb 21 °C leide wie ein Köter, aber so krass habe ich das selbst bei stärkerem Frost im Winter nicht empfunden. Die Wärmflasche habe ich von Oktober bis gestern nicht benötigt, nun geht es nicht mehr anders, bescheuert. Und ja, natürlich habe ich die Heizung noch an, aber wir müssen hier mit Öl heizen, noch Fragen? ;-)

Soviel zum Thema Frühling :mrgreen:

 

 

Gegensätze

KontrasteBemerkenswert

Auf der einen Seite scheint die Sonne, sie blendet so stark, dass man wirklich nichts mehr sehen kann. Eine 180° Drehung später nur noch Schatten, die Dunkelheit verschlingt in den ersten Sekunden jedes Detail.

Im Rücken wärmt die Sonne so stark, dass es schon unangenehm wird, vor vorne bläst einem dezent ein Wind ins Gesicht, dessen Temperatur nur knapp über dem Gefrierpunkt liegt.

Der Boden wirkt trocken und fest, in Wirklichkeit ist er nass und schlammig. Nur einen Meter weiter ist er aber noch gefroren, steinhart und spiegelglatt.

Die Natur checkt wohl all ihre Funktionen ;-)

 

 

Wenn das Grau zurückweicht ;-)

Die ersten Frühlingszeichen!Frühlingsboten

Es ist doch ein anderes Erwachen, wenn am Morgen nicht das Grau am Himmel den ersten Eindruck vom Tag vermittelt, sondern das Sonnenlicht die Stimmung bestimmt.

Mein Thermometer zeigt gerade 5°C, gemeldet sind bis zu 18°, ein lange nicht mehr erlebtes Gefühl von Wärme lässt sich erhoffen.

Klar, in der zweiten Hälfte vom Februar muss man noch vorsichtig mit Prognosen zu den kommenden Tagen sein, in der Vergangenheit haben sich Schneeschaufel und T-Shirt gerne innerhalb einiger Tage abgewechselt ;-)

Irgendwie sind sie aber ganz besonders, die ersten Zeichen auf und für die kommende Jahreszeit.

Wenn der Schnee geschmolzen ist und der März vor der Tür steht, kann man endlich erkennen, dass der Maulwurf die Wiese nun doch komplett übernommen und zum Dank das erste Mähen als Fitnessübung der Sonderklasse vorbereitet hat. All die Dinge, die seit Jahren den Winter im Garten verbracht haben, offenbaren nun, dass ausgerechnet der letzte Kälteschub sie für die Mülltonne aussortiert hat, man hätte sonst glatt suchen müssen,

Auch der Garten an sich zeigt nun endlich, was im letzten Jahr nicht mehr geschafft wurde und wie arbeitsreich er sich gestalten wird. Nur um sicherzustellen, dass genug Bewegung an der frischen Luft möglich ist. Herrlich :mrgreen:

Ne, im Ernst, ich freue mich in jedem Jahr über die ersten Tage mit hellem Himmel und hoffe, dass Ihr das auch ein klein wenig genießen könnt. Also, putzt die Sonnenbrille  :-)

 

 

Die natürliche Erfischung im Winter

Tauende EiszapfenDa wird man wach!

Die Natur braucht keine hochtechnische Zielvorrichtung oder teure Munition. Sie weiß, wie man jemanden ohne großen Aufwand so richtig frisch macht – ein Tropfen reicht ;-)

Treffer auf das Brillenglas -> 25 Punkte

Direkt auf die Kopfmitte -> 50 Punkte

 Punktlandung auf dem Smartphone -> 75 Punkte

Millimetergenau hinten in den Kragen -> 100 Punkte

Alles zusammen -> 500 Punkte

:mrgreen:

 

 

Ein Morgenbild im Winter (und schlaue Gedanken ;-) )

Ein WintermorgenAtmosphäre und ein Wort zu(m) “Morgen“

Eigentlich ist das Foto nur ein Schnappschuss von gestern früh. Irgendwie muss ich es aber nun doch im Blog hinterlegen, persönlich finde ich es zu schade für die große Datenhalde.

Jetzt wird’s tiefsinnig!

Ist aber auch ein mächtiges Wort, dieses “Morgen“, oder?

Morgenkaffee, Morgenmuffel, Morgensonne, Morgenlatte (…), alles Begriffe, die den Verlauf der kommenden Stunden nachhaltig beeinflussen können!

Nur wenn das “M“ klein wird, dann muss alles bis zum nächsten Tag warten ;-)

 

Geistreich? Kann ich 👍 :mrgreen:

 

Pünktlich zum 1. Dezember …

Der 1. Schnee 2020… zeigt sich auch ein bisschen Schnee ;-)

Allzu viel ist es noch nicht, laut Radion soll es auch nicht liegen bleiben, aber mal abwarten. Jedenfalls hat sich der Dezember damit mal passend angemeldet.

Das Schöne daran? Tochter S. hat Urlaub und geht schaufeln. So kann ich noch etwas faul an der Heizung rumgammeln :mrgreen:

Einen winterlichen guten Morgen wünsche ich Euch. Rutscht nicht aus und kommt trocken durch den Tag!

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Winter kommt!

-5°CIs‘ kalt, ne?

Ich mein, O.K., das ist jetzt eigentlich nix Besonderes, aber irgendwie fröstelt es schon heute Morgen, oder?

Will sagen:

Zieht Euch warm an, checkt die Heizung und kommt warm durch den Tag ;-)

 

 

 

 

Fimmel, Macken und ein Pad

ballpad-1Die Unterlage

Wenn man, so wie ich, gelegentlich Probleme mit den Handgelenken bekommt, dann ist die Maus am Computer nicht immer das optimale Werkzeug. Eine recht brauchbare Alternative ist da ein Trackball, den ich auch ansonsten nicht mehr missen möchte.

Der Nachteil an der Geschichte ist allerdings der Kontakt des Handballens zum Tisch. Gerade in der kälteren Jahreszeit führt dies doch, dann und wann, zu einer irgendwie fast eingefrorenen ( :mrgreen: ) Hand.

Also jammert man ein wenig, bringt eine Idee ins Spiel und einige Tage später, hat einem die Tochter ein handschonendes Pad aus Bügelperlen gebacken, natürlich mit Eule. Unten drunter noch ein Stückchen Anti-Rutsch-Matte, fertig ist das Pad ;-)

 

 

 

 

Die Eistee-Falle

EisteeMach was kalt!

Wir haben seit einigen Tagen ja eher weniger Grund, uns über Sonnenmangel zu beklagen. Damit verbunden ist, zumindest bei mir, auch ein gewisses Bedürfnis an kalten Getränken.

Flaschen aus dem Kühlschrank sind schnell recht warm, werden Eiswürfel hineingegeben, schmeckt das Ganze am Ende eher wie die Probe aus einem Planschbecken. Ich habe mich auch schon an diesen mehrfach verwendbaren Plastikwürfeln versucht, aber irgendwie ist das wohl eher für Menschen gedacht, die auch ansonsten gerne mal auf alten Autoreifen herumkauen. Geschmacklich, meine ich natürlich, obwohl… Egal.

Ich habe für mich eine bessere Lösung gefunden. Solange keine Kohlensäure drin ist, friere ich mir eine nicht mehr ganz volle Flasche einer Flüssigkeit nach Wahl im Tiefkühler ein. Nicht ganz voll übrigens deshalb, weil sich Eis ausdehnt. Nur für den Fall, dass dies jemand noch nie getestet hat, Flaschen können (und werden!) platzen ;-)

Aktuell ist mein Favorit für die Aktion Eistee. Alleine schon, um dem Namen gerecht zu werden, auch ansonsten auch so eine recht coole Sache ;-) Nach 2 Stunden in der Tiefkühlung ist er noch nicht ganz gefroren, aber auch nicht mehr komplett flüssig.

Eistee-FalleMan hat also so richtig Durst, auf der Flasche bildet sich ganz leicht Kondenswasser und eigentlich setzt der Schluckreiz schon beim Öffnen der Flasche ein.

Tja und dann? Dann hat die Pulle so blöde gelegen, dass sich ein Pfropfen aus Eis gebildet hat, der jede Flüssigkeitsentnahme unmöglich mache. Nix, Nada, Niente… Eine unscheinbare wirkende, aber sehr stabile Eissäule geht von oben nach unten. Du siehst, Du willst, Du kommst nicht ran!

Das muss jetzt erst eine Weile antauen. Ich geh dann man schauen, ob ich was Kaltes zu trinken finde :roll:

 

 

 

 

Wahre Macht?

Die Kraft der NaturRespekt

Keine Sorge, auch wenn ich mir gestern schon einige Gedanken zu dem Thema gemacht habe, werde ich jetzt nicht zum Missionar.

Allerdings passt das Wetter aktuell irgendwie zu meiner Meinung bezüglich der Arroganz vieler Menschen.

Gestern war es sehr warm, Hitze den ganzen Tag über, die Sonne machte richtig ‚Druck‘.
24 Stunden später nun Regen und spürbarer Wind. Draußen um 18°, mit Lüften ist die Wohnung ruckzuck regelrecht kühl.

Nur falls mal wieder ein Mensch meint, er habe die Macht:

Hat schon Power, die Natur, gell? ;-)