Der Apfelvorrat …

apfelnachschub… darf nicht zu Ende gehen!

Ja, ok, viel Zeit für den Einkauf habe ich mir an diesem Wochenende nicht genommen, immerhin war Freitag der 30. Hochzeitstag, gell? ;-)

Aber der Vorrat an Äpfeln, der muss vorhanden sein, der ist Pflicht! Auf das Glück noch mal Beute zu machen, kann und will ich mich nicht verlassen :mrgreen:

Eigentlich haben wir uns aber heute größtenteils Heidelberg als Freizeit- und Sightseeingobjekt genauer angesehen (natürlich ist auch dabei wieder etwas Blogbares entstanden, in den kommenden Tagen mehr dazu), da war die Lebensmittelversorgung gestern nur eine Pflichtübung, ich brauche ja nicht viel. Vier Kilo Äpfel dürften knapp ausreichen, am Ende der kommenden Woche geht es für drei Ferienwochen ab in die heimischen Gefilde. Anschließen erfolgt der Unterricht in der ersten Woche nach dem Urlaub online, was einen satten Monat Internatspause bedeutet :-)

 

Sieht scheiße aus!

moralei-weil-es-so-ist-1kSiehe Titel 

Wenn WordPress nicht alle paar Tage mit neuem Schickimicki kommt, scheint es den Verantwortlichen nicht gut zu gehen :roll:

Es mag ja sein, dass das jetzt wieder einige ganz “zaubischön“ oder “schokigeil“ finden, ich kriege aber das große Kotzen, wenn nach einem Update ungefragt die Struktur zerschossen wird, weil wieder etwas verschlimmbessert wird.

Seht mir also nach, wenn es hier aktuell beschissen aussieht, ich suche nach Lösungen  …

 

Äpfel und der Versuch, alles ins richtige Verhältnis zu bringen ;-)

apfel-vergleichKombinationen sind wichtig!

Also, ich bin ja mit dem Thema “Äpfel“ noch nicht fertig, bis zu diesem Blogtext jedenfalls.

Weil, gelegentlich wurde (nicht nur von mir!) die Größenangabe “Doppel-D“ im Alltag für dieses Obst  benutzt, was wieder irgendwem sauer und sexistisch aufgestoßen ist, was wiederum mir völlig egal ist, und zwar total! Eventuell transportiere ich die Teile demnächst mal in einem entsprechenden BH aus dem Laden, was aber dann meine Frau veranlassen könnte, sich nie wieder mit mir irgendwo sehen zu lassen. Was das letztlich (für mich) bedeuten könnte, überlasse ich allerdings Eurer Fantasie.

Nur hat sich jetzt eben diese Einteilung in, na sagen wir mal “Körbchengrößen“, bei einigen mir nun etabliert, was bei öffentlichen Anlässen gelegentlich zu Verwirrung führt. Immerhin geht es ja auch darum, wie man haptisch und optisch solche Sachen bewertet, nicht? Wie dies nun wer wie auch immer deutet, da kann ich ja nix für! Dies sei aber nur am Rande erwähnt, notfalls geht es eben nur nach Aussehen und Gewicht.

Es sei einfach angemerkt: So einfach in Gramm, da ist das doch alles gar nicht griffig genug. Vergleiche müssen her, damit man einfach zwischen Häppchen und Happen unterscheiden kann.

Da sind wir eben auch schon bei dem Problem mit den Beuteäpfeln von vor einigen Tagen, weil die so in die Normalkategorie (B) fallen. Links oben im Bild ist einer der gespendeten Äpfel zu erkennen, rechts ein Exemplar, welches ich mir gegen Geld angeeignet habe.

Ein echter Junkie braucht aber mehr! Eigentlich ist das aber auch egal, weil es manchmal eben doch auf die Größe ankommt und schwerer geht immer ;-)

Weiterlesen

Der kleine Admin oder auch: Das Moralei passt auf ;-)

der_eiernde_admin-1000Der neugierige Wächter

Eigentlich habe ich nur für die technische Ecke drüben einen kleinen Artikel tippen wollen, weil ich mir für den Unterricht mein älteres Netbook wiederbelebt habe.

Wie ich da allerdings so neben das Gerät schaue, bemerke ich, dass sich das Moralei still und heimlich angeschlichen hat, es interessiert sich wohl für den Digitalkram, schau mal an ;-)

kleiner_adminWahrscheinlich stecken unter der Schale so viele EDV-Kenntnisse, dass es ohnehin weiß, was an den Computern zu erledigen ist, vielleicht mache ich auch alles falsch.

Letztendlich hat es sich der ganzen Sache angenommen und mich weggeschickt, ich soll mich um den Abwasch kümmern … :roll:

Ok, dann kann es mir die Fummelei ja demnächst komplett abnehmen und wird ab sofort zum Administrator erklärt. Ich bin nur mal neugierig, wie es mit dem Tippen auf der Tastatur aussieht :mrgreen:

 

 

Das Moralei und der Schritt in die Realität

Das reale MoraleiEine Geburt?

Nun, vielleicht kann man mir ja nachsagen, dass ich eine riesige Macke habe. Andere behaupten, man hat im Internat doch zu viel Zeit, während der Rest vielleicht rätselt, warum man solchen Kram überhaupt mit in das Zimmer auf dem Campus schleppt.

moralei-g-real-wandLetztendlich kann ich keine der Fragen beantworten, es ist mir auch ziemlich egal :mrgreen:

Dem Einen oder Anderen dürfte der Kollege “Moralei“ auf den Fotos bekannt vorkommen, immerhin ist es hier sozusagen die gute Seele vom Blog.

Tja, auch wenn man im Zuge der Umschulung im Internat wohnt, heißt dies ja nicht, dass man auch 24 Stunden am Tag büffeln muss. Ist dann zum Beispiel während einer Fußball-Europameisterschaft ein Spiel eher langweilig, dann kommt der Betreiber des Blogs unter Umständen auf dumme Ideen.

Wie auch immer, jetzt ist es real, das olle Ei.

Ich vermute ganz stark, dass von dieser Erscheinung noch hier und da etwas zu lesen sein wird.

Ganz ehrlich? Was ich jetzt genau damit veranstalte, weiß ich selber noch nicht ;-)

 

 

 

 

 

Manche Eselei …

eselei… hat man sich schon aus der Schulzeit bewahrt, oder? ;-)

Nicht, dass der Unterricht so langweilig wäre, dass man irgendwelche Spielereien zur Ablenkung bräuchte, das sicher nicht.

So mancher Unsinn aber, den man schon mit 14 veranstaltet hat, funktioniert auch mit 52 Jährchen auf dem Buckel! :mrgreen:

 

 

Ein kleiner Link zum Thema Dampfen und dem, was zu erwarten ist.

the_modMan möchte brechen!

Wer sich die aktuelle Lage zum Thema E-Zigarette, Steuern, Halbwissen, bewusster Ignoranz und auch geduldetem Lobbyismus ansieht und da noch an das Umsetzen gesundheitsbedingter Vorgaben glaubt, der muss mit einer anderen Gehirnform als ich ausgestattet sein.

Natürlich ist das jetzt vornehmlich meine persönliche Meinung, aber zu welchem anderen Ergebnis kann man auch kommen, wenn sich wirklich niemand an den Schaltern der Macht für die Realität interessiert?

Nein, ich sehe auch eigentlich kein Desinteresse, es ist eher das bewusste Ignorieren der Realität, weil das, was kommen soll, schon von Anfang an in Stein gemeißelt scheint. An jeder Ecke stinkt es nach Aussaugen der Kunden (Bürger) und Machtsicherung für die, in diesem Fall, großen Tabakkonzerne. Jedes Gespräch, jede Petition und alle Diskussionen haben den faden Geschmack der Ruhigstellung.

Wie auch immer, es ist nicht neu, dass der Freund der elektrisch erzeugten Dampfwolken den Gedanken an das Bunkern von Liquid und Co inhaltlich ausarbeitet, deshalb möchte ich diesen Artikel von, mit und bei “Vapoon“ gerne hier verlinken. Ich denke, er fasst die Dinge, die auf uns zukommen und bisher bekannt scheinen, recht gut zusammen.

Fazit:

Am Besten kommt man wohl immer noch klar, wenn man sich planlos billigen Alkohol und normalen Tabak in die Birne hämmert, da traut man sich anscheinend noch am Wenigsten ran. Klar, man muss sich gar nichts von dem Zeugs gönnen, aber es gibt ja durchaus auch andere Dinge, für die wir mittlerweile bedenkliche Summen auf den Tisch blättern und auf welche wir nicht mal eben verzichten können.

Aber welche Sorgen sollten sich die Gesetzgeber auch machen müssen? Nach dem ersten Stöhnen wirft sich ein großer Teil des Volkes unterwürfig auf den Boden, löhnt ganz brav und klatscht Beifall, wenn die Eliten der Volksvertreter wieder ihre Gier unverblümt in die Masse brüllen, solange es eben nur nicht einen selber betrifft. Dieses Mal vielleicht noch nicht, nein …

Wie oft zu diesem Thema ein kleines Zusatzwort:

Ich weiß nicht, inwieweit Wahlen überhaupt etwas bringen, aber seid sicher, dass ich keine Zweifel habe, wer meine Stimme NICHT erhält, was soll man auch sonst machen?

Kommt mir jetzt bitte nicht mit “auf die Straße gehen“, was hat das denn jemals gebracht? Es muss damit anfangen, dass sich nicht die Leute, die es etwas NICHT betrifft, an denen aufgeilen, die eben betroffen sind! Na, lassen wir das, es ist und bleibt ein Desasterkreis ;-)

Wer sich nun wieder berufen fühlt, mir erklären zu müssen, wie fürsorglich Politiker und gefährlich E-Zigaretten sind, spare sich die Mühe! Er oder sie lese ruhig weiter Zeitungen mit Bildern, glaube Politikern mit schönen Reden oder lasse sich sonst wie vorgeformt informieren, aber verschont mich …

Ach ja …

Alleine schon die Tatsache, dass Fläschchen mit max. 10 ml Inhalt, statt einer einzigen großen Flasche, uns alle nun so richtig nach vorne gebracht haben, unterstreicht doch die weisen Entscheidungen, oder etwa nicht?

 

 

Ein Berg für die Kalorien

Satt durch Salat?

Ich weiß gerade nicht, was mich zu diesem Gedanken hier angeregt hat, aber sicherlich hat es wieder etwas mit Diskussionen zum bösen Fleisch zu tun.

Jedenfalls ging es irgendwie und irgendwo darum, sich nur noch mit Salat zu ernähren.

In meinem Kopf ist sofort das Bild so einer Tüte Kräutersalat von Aldi aufgetaucht. Die Tüte beinhaltet 100 Gramm, hat dabei dann 17 kcal an Energie und kostet 0,99€, wenn ich mich recht erinnere.

Nun, ein männlicher Teilnehmer an diesem Erdenleben, benötigt am Tag rund 2200 kcal, wenn er nicht schwer schuftet. Er muss dann folglich knapp 130 Tüten von dem Zeug in sich hineinschaufeln.

Das Häuflein auf dem Foto oben wiegt übrigens 50 Gramm, die Kräuter habe ich aber nicht gesondert gewogen, verzeiht mir bitte diese kleine Nachlässigkeit.

Sollte jemand also die Absicht haben, diese Tütchen quasi in “2-go-Manier“ zu vertilgen, muss man lediglich 128,70 Euro auf den Tisch legen. Dafür darf der Genießer aber immerhin 13 Kilo Salat durch die Verdauung jagen, da kriegt man doch was für sein Geld.

Wohl bekomm’s :mrgreen:

Übrigens, wer die Zeilen hier jetzt wieder in den falschen Hals bekommen möchte … husten hilft, Humor übrigens auch ;-)

 

 

 

Glas ruinieren? Kann ich!

Armes Ouzoglas ...Och Menno …

Ihr erinnert Euch an meine Kaffeekanne? Auch an die Brille? Ich lege noch einen drauf und reiche mein Abendouzo Leckerchenglas nach.

Aus Gründen des sündigen Genusses lagere ich das Pinneken im Eisfach des Kühlschranks hier. Da liegen aber auch einige tiefgefrorene Lebensmittel drin, blöderweise habe ich vergessen, dass hinter dem Gläschen noch etwas lagert, die ganze Geschichte kommt ins Rutschen und – Patsch! :roll:

Ich leide auch innerlich!

Dieses Glas, es hat mir vertraut, dass ich es auffange. Was habe ich getan? Ich habe es fallen lassen! So ein Vertrauensbruch. Tja, da ist es wenig verwunderlich, dass es sich in Rumpelstilzchenmanier gleich selbst zerrissen hat. Man fühlt sich einfach schlecht, wenn man so unzuverlässig gehandelt hat!

ErsatzouzoglasUnd nun?

Da wirklich Blöde ist nur, dass ich hier im Internat eben keinen Ersatz habe. Klar, Pötte sind da, aber irgendwie auch nicht.

Eine Idee habe ich, glaube aber, dass es einfach nicht dasselbe ist. Ich mein‘, es passt ja fast die gleiche Menge rein, aber ansonsten … :mrgreen:

 

 

 

Link: Ingos Blog – Wieso ist PayPal eigentlich völlig unfähig?

moralei-lesenswertEin Link zu “Ingos Blog“

Ich nutze, wie wohl der größte Teil meiner Mitmenschen, auch und gerne die Bequemlichkeiten des virtuellen Bezahlens.

Wenn es nicht direkt per Karte oder auch Bankeinzug möglich ist, dürfte PayPal wohl der Name sein, der bei den diversen Möglichkeiten jedem sofort ins Gedächtnis gerufen wird.

Mein Interesse an dem Laden ist allerdings in der letzten Zeit rapide gesunken, spätestens seit dem Aussperren diverser E-Dampf-Shops, ohne das es (abgesehen von dem politischen Schwachsinn beim Dampfen) dafür einen wirklichen Grund geben dürfte.

Wie auch immer, bei “Ingos Blog“ gibt es noch eine recht gute Story zum genannten Anbieter zu lesen, die eigentlich ganz lustig wäre, wenn es sich um eine Kurzgeschichte ohne realen Bezug handeln würde.

Im Übrigen bin ich da voll und ganz Ingos Meinung, über die Handelsplattform, aus der PayPal einst hervorging, möchte ich an dieser Stelle auch mal lieber nichts sagen …

Darüber hinaus bin ich ein absoluter Fan von Bargeld, was ja auch im Interesse des lokalen Handels sein dürfte, frei nach dem Motto “Unterstützt den Handel vor Ort!“.

Dieses Motto wird ja auch so gerne hier und da ans Licht gezerrt, außer natürlich, wir haben gerade Pandemie, dann muss der kleine Händler an der Ecke eben zusehen, wie er klarkommt.

Das hat natürlich auch Vorteile!

Immerhin werden sich viele Händler davon nicht mehr erholen, sodass etliche Räumlichkeiten frei werden und wir endlich noch ein paar Wettbüros bekommen können, die brauchen schließlich auch… Ach, lassen wir das ;-)

 

 

 

 

Die Natur ist schon clever!

apfelextenderFlexibilität ist alles!

Wenn der Mensch zunimmt, sind meist neue Kleider notwendig, die eben entsprechend größer ausfallen müssen im Vergleich zum aktuellen Bestand.

Tja, die Natur kann das wohl besser, da erweitert sich die Schale scheinbar schon beim Wachstum ;-)

OK, im Prinzip ist da beim Obst auch alles nackt, das könnte bei Menschen irgendwie störend wirken, ich würde mir doch komisch vorkommen. Im Gegenzug Äpfel mit Hose … ne, das wird nix :mrgreen:

 

 

 

Home, sweet home, die Planung und unverhofft, kommt oft

mitobstDann eben anders

Nun, es ist ja kein Geheimnis, dass ich seit einigen Wochen aus bildungstechnischen Gründen eher seltener zu Hause übernachte. Für mich hat das mehrere Vorteile, nicht zuletzt wegen der Stabilität des Internetzugangs, was das Onlinelernen mit MS Teams und ähnlichen Werkzeugen angeht, auch wenn die Lage sich etwas entspannt hat. Ich habe allerdings auch noch einige andere Gründe für die Entscheidung auf dem Campus zu wohnen, das sei aber nur am Rande erwähnt.

Da wir nur ein Auto haben, ist immer eine gewisse Vorplanung notwendig, wenn ich den Wagen über eine oder zwei Wochen mitnehme, weil sich einerseits der Einkauf daheim für 5 Personen schlecht bis unmöglich zu Fuß erledigen lässt und andererseits so Dinge wie Mikrowellen und sonstiges Gepäck einfach nicht sinnvoll mit der Bahn transportieren lassen.

Wie auch immer, in der aktuellen Phase war eigentlich geplant, dass ich für mindestens zwei Wochen im Internat bleibe. Was soll ich sagen, diese Zeilen tippe ich nun vom heimischen Sofa aus, weil ich unerwartet heute doch schon die Heimreise angetreten habe. An meinem sozusagen Zweitwohnsitz ist ab Montag wöchentlich ein negativer Coronatest mit Nachweis vorzulegen, was ich jetzt erst mal organisieren muss. Dass ich nun meine hervorragenden Hilfsmittel gar nicht ausgiebig testen kann, ist natürlich auch bitter. Alleine die Anordnung meiner Vitaminecke hat nicht wenig Zeit in Anspruch genommen! :mrgreen:

Da ich relativ wenig Lust habe, jede Woche das halbe Weekend zu vergeuden, weil ich irgendwo einen Test auftreiben soll, muss ich mir jetzt erst mal eine Strategie überlegen, bei der ich vorzugsweise ohne Auto klarkomme und nicht zwingend am Sonntag schon anreisen muss, mal sehen.

Zumindest in der kommenden Woche muss die neue 100 Mbit Leitung dann mal zeigen, wie stabil sie mich beim Unterricht unterstützt. Wie auch immer, das typische Ding mit der Planung.

 

 

 

Mach mal schnelleres Internet

dsl-lte-probleme-2Schlechtes Timing

Ich hatte ja vor nicht allzu langer Zeit ein paar kleinere Probleme mit dem heimischen Internetzugang.

Im Verlauf der ganzen Aktion habe ich mich entschlossen, von der DSL-Hybrid Lösung wieder auf eine rein unterirdische DSL-Verbindung ohne Funk zu setzen, die Regio Angebote der Telekom ermöglichen auf diese Weise hier mittlerweile bis zu 100 Mbit, die ich dann auch als erstrebenswert erachte.

Bei der Planung im Vorfeld musste ich berücksichtigen, dass ich ja durch meinen vorhersehbaren Umschulungsmaßnahmen einerseits mit Onlineunterricht, andererseits auch mit längerer Abwesenheit von zu Hause zu rechnen habe. Nun, wie auch immer, durch einen kleinen Fehlblick auf den Kalender, habe ich den 12.4.2021 als Umschaltzeitpunkt gewählt, freilich in der Annahme, dass ich aufgrund der Ferien dann zu Hause bin.

Nun, wer (den Kalender) lesen kann, ist klar im Vorteil!

Seit gestern sitze ich wieder hier im Internat und die Umstellungsmaßnahmen zu Hause im Router darf die werte Gattin alleine durchführen, die den Router bestenfalls als vorhandenes Gerät wahrnimmt, was eben vorhanden sein muss. Habt Ihr jemandem, der damit noch nie was zu schaffen hatte, mal entlockt, ob das WLAN fehlt oder nur der DNS-Server nicht erreichbar ist? Solche Sachen eben :mrgreen: Aber die Dame hat sich echt gut geschlagen und den Kampf gegen die virtuellen Datenwege gewonnen, Respekt!

Immerhin, nach einigem Durcheinander, unzähligen Router Neustarts und Browserwirren, scheint alles zu funktionieren. Richtig testen kann ich das ohnehin erst, wenn ich wieder selber im heimischen (W)LAN wühlen kann, die nächsten Tage muss das VPN reichen.

Immerhin bin ich nun jemand mit einer “bis zu“ 100 Mbit Leitung ;-)

 

 

 

Covid, negativ und ein bisschen Kopf -> Tisch

covid-negativIch bin heute V.I.P.

Ich könnte mich jetzt darüber aufregen, dass ich gestern aus völlig anderen Gründen als eben Gesprächen über die Pandemie,  quasi durch Zufall, erfahren habe, dass ich am Sonntag einen maximal 48 Stunden alten Nachweis benötige, dass ich kein Corona mit mir herumschleppe. Konkret sogar nun eben einen Nachweis haben MUSS, der der schriftlich eigentlich ganz am Rande seit 3 oder 4 Tagen freiwillig erbeten, aber anscheinend schon seit fast zwei Wochen zwingend vorausgesetzt wird.

Ich könnte mich ebenfalls aufregen, dass es auf völlig taube Ohren stößt, wenn man fragt, ob für den folgenden Tag noch ein Testtermin irgendwo verfügbar ist und dann eben von allen Beteiligten zu hören bekommt, dass man da schon selber schauen muss, wie man klarkommt.

Ich könnte jetzt auch erwähnen, dass ich aufgrund etlicher gefahrener Kilometer und mehrfachem Schlangestehen im Freien bei nicht gerade angenehmen Temperaturen, nun doch so einen Test nachweisen kann, der natürlich negativ ausgefallen ist.

Was ich aber doch erwähnen möchte, ist die Tatsache, dass ich in den letzten Wochen quasi niemals einer wirklichen Infektionsgefahr ausgesetzt gewesen bin, was sich heute aber für eben genau diesen Test sicherlich geändert hat. Vor allem, wenn ich mit offiziellen Verkehrsmitteln hätte fahren müssen.

Was mich aber ganz besonders ankotzt, ist diese Selbstverständlichkeit, mit der bei Corona ständig hirnlose Forderungen an einen gestellt werden, die man einfach erfüllen muss, nur weil es irgendeinem ganz besonders schlauen Menschen eingefallen ist und ohnehin jeder sein eigenes Süppchen kocht. Bei COVID widerspricht man nicht, gell?

Ach ja, warum V.I.P.? Eine Virus-inkompatible-Person (jedenfalls zum Testzeitpunkt) ;-)

 

Der Emoji-Vorfall

Der Emoji-VorfallArmes Symbol

Falls sich jemand fragt, wie es dem Teelicht-Experiment-Emoji geht:

Nun, hätte sich ein gewisser Blogbetreiber nicht beim Auspusten eines Teelichtes extrem dämlich angestellt, wäre wohl noch alles in Ordnung …

Neuer Merker:

Wenn man so eine Lichtquelle in entflammtem Zustand in die Hand nimmt, achte darauf, wo die Flamme hinzeigt. Versinke in Scham, wenn Du das nicht bemerkst und erst die Frau am nächsten Tag darauf hinweist, dass da „etwas nicht stimmt“ …! 🙄