Runter mit den Kilos, ein Jahr ist um.

Zero WightJahrestag

Exakt heute vor einem Jahr habe ich angefangen, bei der Kalorienzufuhr die Reißleine zu ziehen, ich habe das ja schon erzählt.

Stand der Dinge

Begonnen habe ich am 28. Mai 2019 mit einem Gewicht von 128 kg. Heute, exakt ein Jahr später, zeigt die Waage 89,9 kg. Das ist immerhin ein Gewichtsverlust von 38,1 kg (Achtung: Erbsenzähler ;-) ), der sich an vielen Stellen bemerkbar macht, manchmal auch mit unerwarteten Begleiterscheinungen :mrgreen:

Ich erlaube mir immer wieder mal den kleinen Scherz, im Baumarkt oder bei anderen Gelegenheiten etwas anzuheben, was eben dem bis dahin verlorenen Gewicht entspricht, sofern ich das denn überhaupt stemmen kann. Wenn nicht die diversen Waagen etwas anderes erzählen würden, könnte ich niemals glauben, dass ich dieses irre Gewicht tagtäglich und als Normalität, mit mir herumgeschleppt habe.

Wenn nichts Unerwartetes eintritt, werde ich also in den kommenden Wochen oder sogar Tagen, eine führende ‚8‘ bei Körpergewicht auf Dauer vorweisen können, was sicherlich nicht mehr der Fall war, seit ich dies irgendwann beim normalen Wachstum erlebt habe, > 30 Jahre ist das aber ziemlich sicher schon vorbei.

An der Diabetes kann ich die zweite große Veränderung festmachen, der aktuelle HbA1c liegt bei 5,2% und dürfte sich in diesem Bereich einpendeln. Mein Insulinbedarf ist um 70% gesunken, vielleicht ist noch mehr drin. Ich gehe das langsam an, natürlich in Einklang mit meiner Ärztin.

Ich bin jedenfalls froh, diesen Schritt gemacht und die Geschichte durchgezogen zu haben :-)

 

 

Persönlicher Wochenrückblick – KW 21/22 2020 – Meine Top-5

Persönliche Top-5 der Nachrichten, SymbolfotoZeit für meinen persönlichen Wochenrückblick!

Gefühlt, gehört oder erlebt, ohne Garantie auf Richtigkeit, aus dem Bauch heraus.

 

KW 21/22 2020 – Meine Top-5:

Platz 1: Corona, sonst würde ja was fehlen…

Platz 2: Wenn Milliarden Hilfe ins Volk fließen, ist dies muss dies Güte und Barmherzigkeit sein. Bei Konzernen ist das natürlich völlig normal. Abgesehen, von Punkt 3.

Platz 3: Manche Arbeitsplätze sind erhaltenswerter als andere.

Platz 4: Argumente zählen nur noch, wenn sie gerade, oder gerade nicht, zu Lockerungen führen. Nun ja, nur weil ein Reifen schwarz ist, passt er noch lange nicht zu jedem Auto…

Platz 5: So eine Pandemie ist ein wunderbares Werkzeug, um Unbequemes und Lästiges zu bereinigen oder durchzusetzen. Je nachdem, was diese einmalige Chance so bietet und an welchem Ende der Leine, der Betroffene hängt.

Ohne Wertung, (fast) ohne Kommentar, einfach nur notiert :!:

 

 

Ich wünsche einen guten Morgen und einen erfolgreichen 25. Mai 2020!

Der gute Morgen GrußGuten Morgen und einen ruhigen Montag, liebe Besucher von desasterkreis.de

Wie angedroht, tippe ich nun so ab und an, mehr oder weniger gelegentlich, einen kleinen Gruß zum Tage. Falsch kann das ja nie sein, immerhin kann man gute Wünsche immer gebrauchen und ich hoffe nun mal ehrlich, dass es den Lesern meiner Digitaltexte gut geht. Ich mein‘, wer soll denn sonst auch hier hereinschauen? ;-)

Und, was liegt heute so an?

Ich habe gerade, eher aus Versehen, die aktuelle Radiowerbung einer Firma gehört, bei der man defekte Scheiben am Auto richten lassen kann. Also quasi, wenn mal am Car was mit dem Glas repariert oder ausgetauscht werden muss ;-) Natürlich mit allem Bezug zu Corona, das ist ja wichtig. Ich möchte nun allerdings lieber den Planeten verlassen und ehe ich dort was in Auftrag gebe, fahre ich lieber komplett ohne Fenster!

Manche wundern sich, dass es bei dem Pandemiezeugs so viele Zweifler und Aluhutträger gibt, egal aus welcher Richtung. Nun, liebe Politiker, wenn Ihr hört, was einige aus Eurer Blase so von sich geben, wundert Ihr Euch doch nicht ernsthaft, oder? Das gilt übrigens auch für etliche Medienverkünder, die zur nackten Information noch gerne ihren, ach so gescheiten, Senf gratis mitliefern.

Ich hatte übrigens >35 Jahre Stammsender beim Radio, so aus dem Pool der öffentlich rechtlichen, die ich immer eingestellt lassen konnte. Nun, das geht jetzt nicht mehr, mein Kopf hält es einfach nicht mehr aus. Also das, was zwischen einigen Musiktiteln gesabbelt wird. Immerhin schaffen einige es ja doch, die 10 unterschiedlichen Lieder wenigsten nur 20 x in der Woche zu spielen. Zum Glück gibt es noch Sender, die sich auf Rock-Musik festgelegt haben. Leider kommen die nicht aus der Luft, im Auto muss ich mir noch was einfallen lassen.

Wie auch immer: Euch einen guten Wochenstart!

:mrgreen:

 

 

 

 

 

Auch virtuelle Katzen…

Sims4(1)… sind genau so bekloppt wie die Echten!

Zumindest, was Schlafpositionen- und Orte angeht ;-)

Weil wir ja in den letzten Tagen so schön beim Thema waren. Selbst bei den Sims (4) müssen die Programmierer da so ihre Erfahrungen haben.

 

Weiterlesen

Eine Galerie oder: die lieben Bilder und die Übersicht im Blog

caousel-w-o-jpDie Galerie

Ich fummel ja nicht erst seit gestern mit einer gewissen Unzufriedenheit herum, was das Darstellen mehrerer Bilder in Blogbeiträgen angeht. Ich will eben keine Super-Hammer-Firlefanz-Gallery, bei der ich sogar noch animierte Herzchen um jedes Foto flattern lassen kann. Ich brauche einfach eine Bildanzeige, die aus einer normalen WordPressbildersammlung, eine ganz schlichte Diashow zum Weiterklicken macht. Klar, das Jetpack-Carousel macht genau das, ist aber eben auch Bestandteil dieses kompletten Paketes. Wenn ich also das eine nicht mehr nutzen möchte, verliere ich auch das andere, irgendwie fühle ich mich da eingeschränkt. Ich bin ohnehin ein Freund von Bordmitteln, das bewahrt eine gewisse Unabhängigkeit.

Nach langer Suche habe ich nun endliche meine Lösung gefunden! Das WordPress-Plugin ‚Gallery Carousel Without JetPack‚, bringt alles mit, was der Name eben sagt und funktioniert hervorragend und unauffällig. Weitere Informationen finden sich auf der verlinkten Website.

Ich poste den Artikel hier jetzt und hier als Tipp für alle anderen WordPressnutzer, die vielleicht vor dem gleichen Problem stehen. Nicht das es am Ende wieder heißt, ich verheimliche was ;-)

 

 

Die Neugier der Katze

Die Kitty

Ich bin immer noch meine Fotos am Überarbeiten und mit der Galerie hier zugange, da fällt einem schon so einiges an Bildmaterial in die Hand. Manches ist natürlich eher ein Insiderding, vor allem aus der alten Heimat.

An den vier Fotos von unserer Kitty hier, kann ich aber nicht einfach vorbei gehen, die müssen jetzt einfach in den Blog. Leider ist sie nicht mehr bei uns, die Bilder zeigen aber ziemlich gut ihren Charakter.
Ein Inbegriff für Neugier, ohne Rücksicht auf Verluste ;-)

Außerdem, was wäre denn so ein Blog, ohne gelegentliche Katzenbilder? :mrgreen:

 

 

 

 

Ich wünsche einen guten Morgen und einen erfolgreichen 20. Mai 2020!

Der gute Morgen GrußGuten Morgen, liebe Besucher von desasterkreis.de

Wie angedroht, tippe ich nun so ab und an, mehr oder weniger gelegentlich, einen kleinen Gruß zum Tage. Falsch kann das ja nie sein, immerhin kann man gute Wünsche immer gebrauchen und ich hoffe nun mal ehrlich, dass es den Lesern meiner Digitaltexte gut geht. Ich mein‘, wer soll denn sonst auch hier hereinschauen? ;-)

Wie siehts denn heute aus?

Ich habe mir einen neuen Radiosender suchen müssen. Einen mit mehr Musik, vorzugsweise Rock und ähnlich Gelagertes. Wegen der Musik? Naja, auch… Vornehmlich aber deshalb, weil ich bei dem(n) Großen, die ich seit >30 Jahren eigentlich der Information wegen höre, das dumme Gelaber nicht mehr hören kann. Entweder geht man wirklich davon aus, dass der Ott-Normalo nur noch mit ‚Singen & Klatschen‘ zurechtkommt oder es ist der Weg dahin.

Der komplette Corona-Kram geht mir auf den Zeiger. Kein Schwein interessieren mehr Tatsachen, nur noch Glaskugellesen und den Boden für das vorbereiten, was man auch vorher schon durchsetzen wollte, es aber vielleicht nicht durchbekommen hätte. Ansonsten macht eh jeder das, was er oder sie will, es möchte nur niemand die Verantwortung übernehmen, falls es in die Hose geht. Die 9 Schüler*innen, die ich gestern Abend wild umarmend am Bahnhof gesehen habe, sind natürlich ungemein weniger pandemiefördernd, als die Dame, die ohne Maske mutterseelenallein beim Discounter vor den Gurken stand. Ach, lasst mich einfach in Ruhe!

Der Frühling scheint sich endlich durchzusetzen, mal abwarten. Bisschen wärmer, vor allem dauerhaft, wäre schon schön. Mit der Betonung auf ‚Bisschen‘, nicht gleich wieder mit dampfgaren nach 2 Tagen, ob das aber klappt?

Wie auch immer: Euch einen guten Mittwoch

:mrgreen:

 

 

 

 

 

Persönlicher Wochenrückblick – KW 20/21 2020 – Meine Top-5

Persönliche Top-5 der Nachrichten, SymbolfotoZeit für meinen persönlichen Wochenrückblick!

Gefühlt, gehört oder erlebt, ohne Garantie auf Richtigkeit, aus dem Bauch heraus.

 

KW 20/21 2020 – Meine Top-5:

Platz 1: Corona, gefühlt ist der sogenannte ‚Lockdown‘, 20 Jahre her, jedenfalls wenn durch die Lockerungen, irgendwo Geld generiert wird.

Platz 2: Corona, gefühlt ist der sogenannte Lockdown morgen wieder unumgänglich, jedenfalls wenn durch die Lockerungen, irgendwo kein Geld generiert wird.

Platz 3: Manche Politiker sollen aus einer Partei fliegen, bei der sie vielleicht nie eine Aufnahme beantragt haben, zumindest sind die Unterlagen verschwunden.

Platz 4: Endlich ein neues Argument, das Fleisch zu verteuern. Ja, schon recht praktisch, so Erkenntnisse durch eine Pandemie. Es wird nicht die Letzte gewesen sein, die Erkenntnis, meine ich natürlich.

Platz 5: Sehr beeindruckend, wie man ein und dieselbe Zahl, unterschiedlich deuten kann, wahrlich! Nein, nicht nur bei Dingen mit Viren.

Für die Dauer des Sonderzustandes standen hier ja eigentlich noch 2 Links. Einmal zur aktuellen Situation der Maßnahmen, dazu noch eine Übersicht, wie die offiziellen Infektionszahlen aussehen. Ich nehme die Verweise aber wieder raus, es interessiert doch eh kein Schwein und es ist eben wie gehabt: Jeder nehme sich eine Statistik so, wie sie gerade passt ;-)

Ohne Wertung, (fast) ohne Kommentar, einfach nur notiert :!:

 

 

 

Schon toll, so eine Mund- und Nasenmaske, oder?

Ein MaskenaffeWow!

Vielleicht bin ich jetzt gerade auch ein wenig paranoid oder aluhütisch, aber so ein bisschen merkwürdig ist er jetzt schon, der Umgang mit der Corona-Krise, oder?

Ich mein, wenn nun im Tagestakt wieder der Normalzustand einkehrt, was ich übrigens eher begrüße, die einzige nennenswerte Änderung im Alltag, aber der Mundschutz in vielen Bereichen ist, dann ist doch vorher das simpelste ignoriert worden oder das Teil hat eigentlich nur eine Alibifunktion?!

Noch vor ein paar Tagen musste jede kleine Änderung mindestens 14 Tage lang vorsichtig erprobt werden, jetzt gehts ohne große Scheu sozusagen volle Pulle. Na, man wird sehen. Dann können wir uns ja bald wieder der Frage zuwenden, ob Papierkörbe männlich oder weiblich sind ;-)

Fiel mir heute nur irgendwie besonders auf…

 

 

 

 

Der Sonntagabend

TeewasserSonntag

Lasst es möglichst gemütlich und ruhig angehen, ehe die neue Woche beginnt.

Es wird natürlich reichlich Menschen geben, für die der heutige Tag ein ganz normaler Arbeitstag ist, da klingen solche Worte wie Hohn, ich weiß das nur allzugut.

Er hat schon einen Sonderstatus, der liebe Sonntag. Zum einen ist er die letzte Ruhestation vor den Pflichten einer neuen Woche, zum anderen kann man schon neidisch auf all jene schauen, die frei haben, wenn der eigene Tag, diesen Luxus nicht bietet.

Wie auch immer, ich wünsche Euch das Beste!

 

 

Ich wünsche einen guten Morgen und einen erfolgreichen 14. Mai 2020!

Der gute Morgen GrußGuten Morgen und einen schönen Sonntag, liebe Besucher von desasterkreis.de

Wie angedroht, tippe ich nun so ab und an, mehr oder weniger gelegentlich, einen kleinen Gruß zum Tage. Falsch kann das ja nie sein, immerhin kann man gute Wünsche immer gebrauchen und ich hoffe nun mal ehrlich, dass es den Lesern meiner Digitaltexte gut geht. Ich mein‘, wer soll denn sonst auch hier hereinschauen? ;-)

Was gibt es denn heute zu erzählen?

Beim Radio hören und den Nachrichten, kriege ich wieder einen am Schlappen. Wenn da mal ausnahmsweise nicht Wunschdenken und Tatsachen in den passenden Mix verquirlt würden, würde mancher Schwachsinn gar nicht erst entstehen. Warum ich mir das trotzdem anhöre? Nun, wenn man wissen will, wie einige Mitmenschen ‚ticken‘, muss man auch wissen, was erzählt wird. Gilt ja nicht nur fürs Radio, im WWW isses ja nicht anders. Bei dem ganzen Corona-Kram z. B., geht es doch gar nicht mehr um Gefahr und Gesundheit. Zu 70% ist das in meinen Augen nur noch die übliche Bubblebildung, die neuerdings bei jedem Mistthema sofort entsteht. Das Einzige, was sicher ist, dass die behämmertsten Ideen umgesetzt werden. Ach, lassen wir das.

Ist eh eine komische Woche, diese hier. Der Montag startete schon mit einer Operation der Ehefrau, bisher ist aber alles gut verlaufen. Irgendwie sind Wochen, die so unnormal beginnen, für mich immer surreal, man spurt nicht richtig ein.

Nan, wie auch immer, dann starten wir mal in den Donnerstag

:mrgreen: