Momente im Bild – Entspannt ins lange Wochenende

weekend_liveSo macht das Spaß

Ich bin ja immer vorsichtig, wenn ich etwas plane, was nicht unbedingt sein muss, gerade gestern habe ich mich nicht getraut, von „habe ich vor“ zu sprechen.

Nun, bisher hat es funktioniert, man ist ja auch mit Kleinigkeiten zufrieden ;-)

 

Auf dem Sessel, auf dem im Moment die blaue Decke liegt, sitzt übrigens in der Regel die werte Gattin. Ich muss sagen, da ich im Moment lieber ohne Kopfhörer spiele, ist sie echt hart im Nehmen :mrgreen:

Weitere Momente im Bild und ein Wort zur Nutzung von Material aus dieser Webseite.

 

Da darf man auch mal ko sein ;-)

at_home_gitarre_und_verstaerkerSechs volle Tage in zwei Monaten

Seit gestern bin ich ja mal wieder auf dem heimischen Sofa, mein Zimmer im Internat hat bis Sonntag frei ;-)

Ich muss allerdings auch feststellen, dass ich schon ziemlich im Eimer bin.

 

Zusammengefasst:

Prüfung und Klausuren,

lernen für die Noten,

das hinterlässt schon Spuren,

es wird einiges geboten!

:mrgreen:

Was mir aber auch auffällt, ist, dass der Blick auf den Kalender offenbart, dass ich in den letzten zwei Monaten genau 12 Tage im heimischen Reich verbracht habe. Eigentlich nur sechs volle, an den anderen bin ich entweder angekommen oder wieder abgefahren.

Irgendwie hinterlässt so etwas wohl schon Spuren am eigenen Akku, man ist ja auch keine 20 mehr, gell?

 

weekendteamIch persönlich werde versuchen, den vermeintlichen Vatertag einfach mit so viel wie möglich von dem zu füllen, wo ich eben nicht immer Gelegenheit zu habe, siehe Foto ;-)

Will sagen: Genießt den Feiertag, ich versuch’s auch! ✌ 

 

 

Langes Wochenende, Spiele und Zeit

zockercampusWie man sich selber die Zeitplanung versaut?

Ganz einfach: Man geht am Abend vor der Heimfahrt noch eine Runde über den Campus.

Eigentlich, ja eigentlich, wollte ich gestern schon alles gepackt haben, damit ich heute nach dem Unterricht direkt ins lange Wochenende nach Hause starten kann. Nichts gegen den Campus und das Internat, aber wenn man in rund 7 Wochen, nur 5 oder 6 Tage wirklich zu Hause war, dann reicht’s einfach mal irgendwann mit dem Vagabundenleben.

 

kniffel_auf_dem_campusDumm ist es nur, wenn man am Abend schon einige Sachen ins Auto packt und auf dem Rückweg die altbekannte Freizeit-Crew auf dem Schirm erscheint, weil sie an ungewohnter Stelle auf dem Campus sitzt und Spiele spielt. Ihr ahnt es, da geht man nicht einfach vorbei und hängt fest ;-)

Na, was soll ich sagen, da macht man dann eben auch beim Kniffeln mit, schmeißt seine eigenen Vorhaben über den Haufen, verliert wirklich jede Runde und muss die Aufgaben, die vor der Fahrt nach Hause zu erledigen sind, dann eben heute schnell erledigen.

Aber irgendwie scheint sich das hier im Sommer auch zu einem kleinen Zocker-Club zu entwickeln, anders kann man sich das nicht erklären :-)

Einen altbekannten Zuschauer hatten wir übrigens auch, siehe Foto :mrgreen:

 

 

 

Nur weil es viele machen, muss es nicht richtig sein ….

Moralei - Fragen oder nicht?Das macht man eben so!

Nicht zuletzt bedingt durch die Umschulung, schaue ich mir unter anderem bei YouTube durchaus so einige Videos an.

Weniger zur Unterhaltung, eher zu all den Themen, die hier in irgendeiner Form wichtig für eine Klausur oder Prüfung sind.

Was mir dabei so richtig auf den Sack geht?

Wenn das Intro losplärrt, als ob 200 Fanfaren erklingen, das gesprochene Wort aber kaum zu verstehen ist.

Jungs und Mädels, die ihr so etwas einstellt. Nur weil es viele so machen, ist es nicht unbedingt richtig. Ich für meinen Teil lasse dann bestimmt nicht das begehrte „Daumen hoch“ da, ich bin dann, ohne zu schauen, bei einem anderen Video.

Portiert auf andere Dinge des Lebens sollten sich einige mal überlegen, ob der eigene Verstand und einfaches Denken nicht manche Dinge besser regeln würde, als Punkte auf einer „So macht man das“-Liste, die irgendwann ein unbekannter Experte ins Internet gerotzt hat :roll:

 

 

Wie soll man da lernen?

campus_chessmasterIn der hintersten Ecke vom Campus

Dienstag sind zwei Klausuren fällig, am Mittwoch gleich die nächste, da wird aus einem chilligen Weekend schon mal eine Lerneinheit über zwei Tage.

Das Wetter spielte so weit mit, also ab auf den Campus mit all dem Lernmaterial, im Zimmer ist’s doof und auch zu warm. Ich hatte Glück, eine der abgelegeneren Stellen war frei und ich hatte Ruhe.

Tja, was soll ich sagen? Nicht lange. Ich mein‘, Schach ist ja weithin als nicht sehr lautes Spiel bekannt, da werden wir alle zusammen klarkommen. Blöd nur, dass ich über den Laptoprand direkt auf das Spiel geschaut habe und dann doch lieber den Zügen gefolgt bin ;-)

Klar, ich hätte mich ja wegsetzen oder, besser noch, den Kollegen und der Kollegin sagen können, dass ich mich extra wegen der Ruhe hier in die Ecke verzogen habe, aber wer will das schon? :mrgreen:

 

Ein Kaffee-Latte ist auch nur ein Imbiss

latte-frontKalorien beim Lernen

Gestern haben wir ja hier auf dem Campus mal wieder eine längere Lernrunde hingelegt. Blöderweise ist ausgerechnet am Samstag das Café geschlossen, mal eben an Kaffee zu gelangen, kann sich schon als etwas schwierig erweisen.

Ich und lernen ohne Kaffee, haha, guter Witz

Ne, wir sind ja alle flexibel hier (was sollen wir auch sonst machen?), also geht man einen Kompromiss ein und ein netter Mitumschüler bringt einem so einen eiskalten Kaffee-Latte-Macchiato-XXL mit, wie er auf den Fotos zu sehen ist. Ich muss zugeben, dass ich so etwas bisher nie getrunken habe, es geht ganz gut in den Magen, das Zeug ;-)

Da ich ja nun doch immer ein Auge auf die Kalorien werfe, dieses Mal allerdings nach dem Trinken, war das schon ein kleiner Schock :shock:

latte-backFür die Kalorienmenge hätte ich 19 Tassen meiner üblichen Brühe trinken können :mrgreen:

Ok, so genau muss ich nicht mehr aufpassen und beim Abendessen habe ich dann halt etwas die Bremse gezogen, aber mir ist nun auch wieder bewusst, dass man gerade bei Getränken drauf achten sollte, wie viel Power da drin stecken kann.

Was mich allerdings ziemlich gefreut hat, ist die Tatsache, dass ich den Blutzucker auch nach den rund 2,5 BE nicht korrigieren musste :-)

 

 

Nach der Prüfung ist vor den Klausuren

wisoxUnd täglich grüßt das Murmeltier

Was könnte man nicht alles an einem Samstag machen, gell?

Was man aber dann tatsächlich in Angriff nimmt?

Die Lernerei für den Klausurmarathon, der jetzt nach der Prüfung kommt, aber immerhin spielt das Wetter halbwegs mit ;-)

 

 

 

Wo steht Dein Fahrrad?

suche_dein_radDa vorne links!

Ich frage mich nur, wie man an eines der Räder in der Mitte herankommt oder wenigstens erkennt, dass es das eigene ist.

Wahrscheinlich kann man nur nach Hause radeln, wenn alle, die nach einem angekommen sind, ebenfalls Feierabend haben :mrgreen:

suche_dein_rad_2Ach ja, der Metallhaufen findet sich übrigens vor dem Heidelberger Hauptbahnhof ;-)

Sorry mal wieder für die „tolle“ Bildqualität, ich hab’s echt im Vorbeigehen geknipst.

 

 

Momente im Bild – Ein Plätzchen am Neckar

Mit_Gesche_am_NeckarWieder begehbar

Seit etlichen Monaten war der Spazierweg hier am Neckar entlang in Heidelberg gesperrt, irgendwie wurde dort gebuddelt. Das war etwas enttäuschend, weil der Campus direkt gegenüber des Weges liegt und man in ein paar Minuten dort ist.

Gestern haben wir dann entdeckt, dass man dort wieder entlang gehen kann und ich finde, das alles sieht schon ziemlich einladend aus :-)

Gesche, wieder einmal vielen Dank für das Foto!

 

Weitere Momente im Bild und ein Wort zur Nutzung von Material aus dieser Webseite.

 

Tolle Kalorien aus und in Heidelberg

schmelzpunkt-eisEin guter Tipp

Die Situation:

Ich war mit der Gattin in Heidelberg unterwegs, als mich ein Bekannter per WhatsApp fragte, ob wir ihm einen Gefallen tun können.

Ich antworte: „Klar, wenn wir können!“

Er so: „Ihr müsst ein Eis essen gehen!“

;-)

Na, was soll ich sagen, das Ganze war natürlich schon mit einiger Mühe verbunden und da existiert ja auch eine reale Gefahr für das Ergebnis des morgendlichen Wiegens, aber was riskiert man nicht alles, wenn man darum gebeten wird :mrgreen:

schmelzpunktNe, im Ernst, das war eines der Highlights am vergangenen Wochenende und sicherlich eines der besten Leckerchen, die ich in den letzten Jahren genascht habe.

Ein schöner Nebeneffekt in solchen Situationen tritt übrigens immer dann auf, wenn die lebe Ehefrau ihre Portion gar nicht bewältigen kann. Nun, es hat mich zwar schon einiges an Überwindung gekostet, aber da ich ja niemanden kränken wollte, habe ich mich geopfert und ihren Rest auch noch ordnungsgemäß meinem Inneren zugeführt.

Wer also in Heidelberg unterwegs ist und mal etwas richtig Gutes naschen möchte, dem empfehle ich den/das „Schmelzpunkt“, Hauptstraße 90, 69117 in Heidelberg :-)

Ach ja, nein, ich bekomme nichts für den Beitrag hier, irgendwer fragt ja bestimmt wieder ;-)

 

Guten Morgen Sonne

gumo_sonne_tasseGuten Morgen liebe Besucher

Gegen 4 Uhr schimpft ein Vogel im Baum vor dem Fenster, innerhalb weniger Sekunden antworten alle anderen Genossen der fliegenden Gesellen auf dem Campus, die Sonne ballert um kurz nach sechs Uhr dermaßen ins Zimmer, dass es durch die geschlossenen Augenlider hell wird und gefühlt herrschen im Zimmer 40° C.

Wenn ich früher im Bett gewesen wäre, könnte ich das sogar schön finden :mrgreen:

Aber, wie ich aus dem vergangenen Sommer hier im Internat weiß, wird das noch schlimmer ;-)

 

 

 

 

Das kannste knicken!

messer_kannste_knickenDurchhänger

Einst schnitt ich mit dem Messer die härteste Salami und auch mächtige Käsestücke hat der treue Begleiter bezwungen.

So viele Mahlzeiten haben wir zusammen zubereitet, ein echtes Team eben …

Aber an was scheitert es nun? An einer faulen Stelle eines Apfels :shock:

Ey, nicht lachen! Zu Hause ist das ja alles halb so wild, aber hier im Internat zählt jedes Werkzeug :mrgreen:

 

 

Heidelberg, am Wieblinger Wehr – Es muss ja nicht immer das Internat sein

Blick vom Wieblinger WehrWeekendfeeling

Wie erwähnt, steht dieses Wochenende im Zeichen der Ehefrau. Nach dem ganzen Prüfungsdruck der letzten Wochen (nein, ich habe noch keine Ergebnisse), will die Seele einfach mal etwas anderes spüren, einfach raus aus dem Trott des Alltags, der kommt eh schnell genug wieder. Klausuren heißt da direkt wieder das Zauberwort, nichts geht über Zensuren und Leistungsbeweise, egal ob auswendig gelernt oder vielleicht sogar begriffen ;-)

Was macht also so ein seit 30,8 Jahren frisch verheiratetes Pärchen?

Richtig!

Es kauft sich für rund 9 Euro ein Tagesticket für den öffentlichen Nahverkehr, springt in irgendeines der passenden Fahrzeuge und steigt überall dort aus, wo es in dem Moment etwas sieht, was in genau der Sekunde irgendwie inspirierend wirkt.

Nein, keine Angst, ich erspare Euch romantische Details und Pärchenkackscheiß :mrgreen:

Blick vom Wieblinger WehrZu Beginn führt der Weg allerdings für rund eine Stunde Fußmarsch über das Wieblinger Wehr, einfach um zu schauen, wie das ganze Gebilde wohl so bei sommerlichem Wetter aussieht, im Winter war es dort nämlich einfach schlicht und ergreifend ziemlich kalt.

Hinter der Brücke links geht es dann zum Zoo, den wir aber dieses Mal von innen ausgelassen haben, da waren wir vor ein paar Jahren schon, der muss noch etwas warten, ich habe schließlich nicht im Lotto gewonnen.

Blick vom Wieblinger WehrWenn man ein Freund von Seen und Flüssen ist, können ein paar Blicke über den Neckar nicht verkehrt sein, gell? :-)

Abgesehen von der Tatsache, dass man alle 10 Sekunden irgendwie beiseite springen muss, weil irgendein Radfahrer lieber klingelt, als dass er lenkt oder gar bremst, ist der Weg über die Brücke durchaus angenehm.

Flink agieren sollte aber auf jeden Fall Priorität haben, was sich eigentlich in dem Zusammenhang in ganz Heidelberg empfiehlt, selbst wenn man im Zuge der Silberhochzeit eigentlich nur zu einem Schiff gelangen möchte, wie mir just in diesem Moment wieder einfällt …

Blick vom Wieblinger WehrNebenbei, ich fahre ja wirklich gerne Fahrrad, weiß aber auch, warum weder Autofahrer noch Fußgänger viele Radfahrer besonders „lieb“ haben :roll:

Egal, man kann ja flüchten und immerhin gibts auch rücksichtsvolle Radler, wenn auch in der Minderheit.

Ja, jetzt können sich wieder Dutzende Leute aufregen und mich hassen, der Großteil des radfahrenden Volkes benimmt sich einfach scheiße!

Ist auch egal, so etwas versaut mir die Laune nicht und ehe ich die vergangenen Tage weiter Revue passieren lasse, erst einmal dieser Text und die Fotos hier für den Blog. Natürlich vor allem für mich als Zeitmarker und auch als Erinnerung an Heidelberg, solche Tage bleiben viel zu schnell nur als Erinnerung zurück.

Der Löwenanteil der Tage hier besteht ohnehin nur aus SRH, Campus, Umschulung und Internat, da muss man schon sehen, dass der Kopf zwischendurch mal Pause machen kann.

Will sagen: Gönnt Euch gelegentlich ein Ausnahmewochenende, das tut gut und lohnt sich :-)

Ein paar ergänzende Eindrücke folgen in den kommenden Tagen sicherlich noch ;-)

 

 

Ouzo, Glas, Universum, Schicksal, ich …

ouzoglasMan sollte es nicht glauben!

Also, stellt Euch mal vor, die eigene Frau ist auf dem Campus zu Besuch.

Um so eine Gelegenheit zu würdigen, setzt man sich vielleicht auch mal mit einer Handvoll ausgewählter Leutchen zusammen, mit denen man am späteren Abend den einen oder anderen Ouzo nascht. Ok, vielleicht auch noch ein bisschen was anderes, aber das ist ja egal.

Dumm ist es dann, wenn einem irgendwie die zu einem Drittel gefüllte Ouzoflasche umfällt, auf Stein buchstäblich in 10.000 Stücke zersplittert und halb Heidelberg in einen ziemlich stark nach Anis riechenden Alkoholpool verwandelt.

Man selber ist nass (samt Handy und E-Zigarette), die Anwesenden sind geflüchtet und gefühlt 3 Minuten später nimmt diesen Vorfall jeder zum Anlass, mal so langsam ins Bett zu verschwinden.

Wie man noch einen drauflegt?

Indem sich das Ouzoglas im Aufzug verselbstständigt, Flipperkugel spielt und final den traurigen Anblick vom Foto zum Abschied hinterlässt. Nun ja, es folgt dem Schicksal des Vorgängers:roll:

Mitten in der Nacht Aufzüge reinigen, DAS will doch jeder, oder?

:mrgreen: