Langes Wochenende, Spiele und Zeit

zockercampusWie man sich selber die Zeitplanung versaut?

Ganz einfach: Man geht am Abend vor der Heimfahrt noch eine Runde über den Campus.

Eigentlich, ja eigentlich, wollte ich gestern schon alles gepackt haben, damit ich heute nach dem Unterricht direkt ins lange Wochenende nach Hause starten kann. Nichts gegen den Campus und das Internat, aber wenn man in rund 7 Wochen, nur 5 oder 6 Tage wirklich zu Hause war, dann reicht’s einfach mal irgendwann mit dem Vagabundenleben.

 

kniffel_auf_dem_campusDumm ist es nur, wenn man am Abend schon einige Sachen ins Auto packt und auf dem Rückweg die altbekannte Freizeit-Crew auf dem Schirm erscheint, weil sie an ungewohnter Stelle auf dem Campus sitzt und Spiele spielt. Ihr ahnt es, da geht man nicht einfach vorbei und hängt fest ;-)

Na, was soll ich sagen, da macht man dann eben auch beim Kniffeln mit, schmeißt seine eigenen Vorhaben über den Haufen, verliert wirklich jede Runde und muss die Aufgaben, die vor der Fahrt nach Hause zu erledigen sind, dann eben heute schnell erledigen.

Aber irgendwie scheint sich das hier im Sommer auch zu einem kleinen Zocker-Club zu entwickeln, anders kann man sich das nicht erklären :-)

Einen altbekannten Zuschauer hatten wir übrigens auch, siehe Foto :mrgreen:

 

 

 

Wie soll man da lernen?

campus_chessmasterIn der hintersten Ecke vom Campus

Dienstag sind zwei Klausuren fällig, am Mittwoch gleich die nächste, da wird aus einem chilligen Weekend schon mal eine Lerneinheit über zwei Tage.

Das Wetter spielte so weit mit, also ab auf den Campus mit all dem Lernmaterial, im Zimmer ist’s doof und auch zu warm. Ich hatte Glück, eine der abgelegeneren Stellen war frei und ich hatte Ruhe.

Tja, was soll ich sagen? Nicht lange. Ich mein‘, Schach ist ja weithin als nicht sehr lautes Spiel bekannt, da werden wir alle zusammen klarkommen. Blöd nur, dass ich über den Laptoprand direkt auf das Spiel geschaut habe und dann doch lieber den Zügen gefolgt bin ;-)

Klar, ich hätte mich ja wegsetzen oder, besser noch, den Kollegen und der Kollegin sagen können, dass ich mich extra wegen der Ruhe hier in die Ecke verzogen habe, aber wer will das schon? :mrgreen:

 

Ouzo, Glas, Universum, Schicksal, ich …

ouzoglasMan sollte es nicht glauben!

Also, stellt Euch mal vor, die eigene Frau ist auf dem Campus zu Besuch.

Um so eine Gelegenheit zu würdigen, setzt man sich vielleicht auch mal mit einer Handvoll ausgewählter Leutchen zusammen, mit denen man am späteren Abend den einen oder anderen Ouzo nascht. Ok, vielleicht auch noch ein bisschen was anderes, aber das ist ja egal.

Dumm ist es dann, wenn einem irgendwie die zu einem Drittel gefüllte Ouzoflasche umfällt, auf Stein buchstäblich in 10.000 Stücke zersplittert und halb Heidelberg in einen ziemlich stark nach Anis riechenden Alkoholpool verwandelt.

Man selber ist nass (samt Handy und E-Zigarette), die Anwesenden sind geflüchtet und gefühlt 3 Minuten später nimmt diesen Vorfall jeder zum Anlass, mal so langsam ins Bett zu verschwinden.

Wie man noch einen drauflegt?

Indem sich das Ouzoglas im Aufzug verselbstständigt, Flipperkugel spielt und final den traurigen Anblick vom Foto zum Abschied hinterlässt. Nun ja, es folgt dem Schicksal des Vorgängers:roll:

Mitten in der Nacht Aufzüge reinigen, DAS will doch jeder, oder?

:mrgreen:

 

Momente in Bildern – Das Team „Nusssammler“

EichhörnchenMehr Eichhörnchen braucht der Blog!

EichhörnchenWenn auf dem Campus bekannt ist, dass man eher Pech bei eigenen Fotos von Eichhörnchen hat, dann kommt schon Unterstützung.

Wenn man also neue Fotos bekommt, dann kann man die auch bloggen, oder?

EichhörnchenHerzlichen Dank an Jacqueline ;-)

 

 

 

Weitere Momente im Bild und ein Wort zur Nutzung von Material aus dieser Webseite.

 

 

 

Momente in Bildern – Gerade war noch Sauwetter

campus_turm_sonneBei dem Wetter geht’s

Da werden die Außenaufenthalte doch viel angenehmer und vielleicht ist auch bald zuverlässig lernen im Freien möglich :-)

 

 

 

 

Weitere Momente im Bild und ein Wort zur Nutzung von Material aus dieser Webseite.

 

Im Frühling kann man bestimmt wieder draußen lernen!

outdoorDie Idee ist sicher gut!

Nach den ersten Sonnentagen vor einiger Zeit kam so die Idee auf, dass man ja vielleicht demnächst am Wochenende auch wieder im Freien eine kleine Lernrunde bildet.

Nun ja, heute eher nicht … :roll:

:mrgreen:

 

 

 

Wenn es bei einem selber nicht funktioniert …

eichhoernchen_xy… dann eben bei jemand anderem ;-)

Ne, im Ernst.

Seit Monaten versuche ich, hier auf dem SRH-Campus mal ein halbwegs gescheites Foto von einem der gefühlt tausend Eichhörnchen zu machen, die hier herumtollen.

Was ich immer knipse?

Bestenfalls die Hinterteile und Schwänze der Tierchen, weil sie ständig flüchten. Nicht sofort, neeee, sie lassen mich zuweilen sogar auf Armeslänge heran, nur sobald ich ein Bild machen will, da sind sie weg! Das ist Absicht! :roll:

Wenn mal jemand eine Challenge ausruft, für die größte Sammlung mit Fotos von Eichhörnchenärschen – die gewinne ich! :mrgreen:

Tja, was macht also in so einem Falle meine Mitstreiterin vom Team Campus? Richtig, sie geht mal eben entspannt zu dem kleinen Pelztierchen, macht ein Foto und überlässt es mir für den Blog, herzlichen Dank :-)

 

 

Momente in Bildern – Noch etwas Abendstimmung vom Campus

aufwaerts-blicken-2Noch ein paar Eindrücke vom Umfeld des SRH-Campus in Heidelberg

Heute ausnahmsweise man ein paar Bilder mehr, weil ich mich einfach nicht für nur eines entscheiden kann :-)

campus-noch-eine-abend-stimmung

aufwaerts-blicken-1

 

 

Weitere Momente im Bild und ein Wort zur Nutzung von Material aus dieser Webseite.

 

Campushase

campushaseAllerlei Getier

Es ist schon interessant, welche Tiere einem hier auf dem Campus fast vor die Füße laufen. Klar, die sind an Menschen gewöhnt, aber faszinierend finde ich das schon.

Der Genosse mit den langen Ohren vom Foto ist noch nicht mal wirklich geflüchtet, eher gelangweilt abgezogen, es hatte anscheinend niemand ein Leckerchen für ihn dabei. Ok, wer trägt auch schon ständig Möhren mit sich herum  ;-)

Sorry für das etwas grottige Foto, aber das hat ein Mitschüler mit seinem Smartphone für mich aufgenommen, ich konnte mit meinen kalten Fingern das Ding nicht benutzen.

 

Tierische Begegnungen

Rotkehlchen_1Neugier?

Hier, auf dem Campus und im Rahmen der Umschulung, sind ja Neugier und Fragen an der Tagesordnung.

Lerninhalte, Verwalterisches, Gerüchte und der Flurfunk – all das  muss irgendwie beachtet werden, wenn man unter der Käseglocke Campus bzw. Internat nicht immer der oder die Letzte sein möchte, wenn es etwas Neues gibt.

Rotkehlchen_2Das Ganze scheint auch auf die Tierwelt abgefärbt zu haben.

Dieses Rotkehlchen hat erst von seinem Fahrrad aus den Gesprächen gelauscht, ehe es auf einen Small Talk näher kam.

Fachwissen hat es noch ertragen, als das Thema „Gerüchteküche“ an der Reihe war, hat es das einzig Sinnvolle getan, was man in dem Fall machen kann, das Vögelchen ist weggeflogen :mrgreen:

 

 

 

 

 

 

 

Das Wetter-Spaziergang-System-Komfortpaket!

wetter_mit_systemWetter mit System?

Einer der Vorzüge des Internatslebens während meiner Umschulung hier bei der SRH in Heidelberg, ist die Tatsache, dass man sich den Tag beinahe komplett nach Lust und Laune eintakten kann. Jedenfalls dann, wenn kein Unterricht stattfindet, also am Wochenende. Ein bisschen Lernerei ist natürlich auch nicht die schlechteste Idee, aber das macht man ja nun auch nicht 24 Stunden am Tag.

Ist das Wetter mistig, kann man früh den Kopf in die Bücher oder Office-Dokumente stecken, ohne, dass man durch das Familienleben abgelenkt wird. Passt das Wetter, ist es allerdings durchaus sinnvoll, sich in Ruhe den Heidelberger Wind durch ein paar Minuten Aufenthalt an der frischen Luft um die Nase wehen zu lassen, gelernt wird dann eben später. Zu Hause müsste schon der Takt der Mitbewohner eingeplant werden, das entfällt hier total.

Man schaut früh aus dem Fenster, entdeckt die Sonne, was ja nach dem Wind in den letzten beiden Tagen wirklich ein erfreulicher Anblick ist und beschließt, einen kleinen Spaziergang rund um den Campus zu machen, vielleicht auch etwas weiter.
Das Thermometer zeigt 6°, die Sonne scheint, also zieht man besser eine vernünftige und dickere Jacke an, aber eben keinen Hoodie oder sonstiges Winterwerkzeug, das könnte zu warm sein.

Was stellt man fest?

Das Wetter hat heute System!

Warum?

Während einem die Sonne von vorne durchaus das Wasser aus den Poren drückt, pustet Wind diese gleich wieder trocken, was zur Folge hat, dass man bei der schweißtreibenden Lauferei vor lauter Hitze glatt friert.
Damit hat das Menschlein alles, was das Wetter zu bieten hat, in einer einzigen Spazierrunde erlebt! Mehr Service geht nicht, oder? ;-)

 

 

Momente im Bild – Februarsonne auf dem Campus

februar-sonneWenn man zum ersten Mal seit Tagen Wärme statt Wind im Gesicht spürt ;-)

Da geht man doch gerne mal eine Runde über den Campus, auch, wenn die Zeit in der Pause eigentlich zu knapp war :mrgreen:

 

 

Weitere Momente im Bild und ein Wort zur Nutzung von Material aus dieser Webseite.

 

 

 

Momente im Bild – Dezembersonne auf dem Campus

campus-im-dezemberDer letzte Tag auf dem Campus in diesem Jahr

Tja, bis Mittwoch dann online, dieses Mal bin ich auch direkt heimgefahren. Naja, direkt … Um 22 Uhr halt ;-)

Komisches Gefühl irgendwie, wenn man weiß, erst nächstes Jahr sieht man sein Zimmer wieder. Es sei denn, ich habe etwas vergessen :mrgreen:

 

Passiert doch öfter, so etwas!

:mrgreen:

 

Weitere Momente im Bild und ein Wort zur Nutzung von Material aus dieser Webseite.

 

 

 

Wo wohnen die Halsbandsittiche nur?

halsbandsittich-bigEntdeckt

Ich befinde mich ja zurzeit (Pandemie außen vor) viel im Internat und somit auf dem SRH Camps. Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich hier die zahlreichen Halsbandsittiche entdeckt, es gab sogar ein Suchbild, was mir anfangs recht ungewöhnlich vorkam.

halsbandsittich-zoomNun, irgendwie war mir die ganze Zeit über nicht so richtig klar, wo die grünen Vögel denn nun wohnen, aber durch Zufall habe ich gestern einige direkt am Schulungsgebäude entdeckt.

Tja, vielleicht sind sie auch Internatler, ich vermute allerdings, die Ausbildung ist in dem Fall eher flatterhaft ;-)