Weihnachtseinkauf erledigt: Ich habe es ja gewusst… | Von alten Kleidern, Leergut und Benzin

Vor ein paar Stunden habe ich ja gehofft, vor den Feiertagen dem Einkaufen ein Schnippchen geschlagen zu haben. So wirklich geglaubt, hat das aber wohl niemand, oder?

Wo es fehlt? Getränke für 5 Personen, ein bisschen Kleinkram. Eigentlich…

 

Was aber, so nach und nach, noch aus den anderen Teilen der Familie zu hören ist:

Muss noch wer zum Altglascontainer?

Fahrt ihr zu dem Getränkecenter am Ende Hessens, Richtung Mordor, das nur Donnerwochs um 4 Uhr früh alles vorrätig hat? Einhornessenz mit Ingwerhonig gibt’s doch nur da!

Wollte noch jemand zu den Altkleidern?

Rewe, Edeka, Aldi, Lidl?

Hat wer Lust nach Heppenheim zu fahren, Schicht fällt blöde für den Busfahrplan?*

Sollen wir noch tanken?

Jaja, ich weiß! Alles kein Beinbruch. Ich wollte das nur mal erwähnt haben ;-)

*Zum Thema ÖPNV, Job und Verzicht auf Individualverkehr, schreibe ich zu gegebener Zeit noch was gesondertes. Jetzt würde das den Rahmen sprengen und wäre unfein.

 

 

 

Ein Gedanke zu „Weihnachtseinkauf erledigt: Ich habe es ja gewusst… | Von alten Kleidern, Leergut und Benzin

  1. Pingback: Weihnachtseinkauf erledigt: Ich habe es ja gewusst… | Von alten Kleidern, Leergut und Benzin | Der Desasterkreis | Michael-Floessel.de – Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.