Mürbeteig Weihnachtplätzchen

Mürbeteig-WeihnachtsplätzchenUnsere Plätzchen

Ihr wisst ja, ich achte (immer noch) auf das, was ich an Kalorien in mich hineinbringe. Nicht zuletzt wegen des Diabetes soll das eigene Körpergewicht auch nie wieder ansteigen. Im Augenblick halte ich schon seit einigen Wochen meine 83 – 85 kg, was ganz besonders über Weihnachten nicht wieder merklich höher werden soll. Ich werde Anfang Januar berichten, wie dieser Vorsatz ausgeht. Ich notiere jetzt die gestrigen 83,9 Kilo, nur zur Erinnerung, wir sprechen uns dann Anfang 2021 ;-)

Da ich aber auch ganz gerne zu den Feiertagen auch etwas naschen möchte, muss etwas her, was sich in kleinen Mengen portionieren lässt und, ganz wichtig, von dem mir zumindest im Groben bekannt ist, wie viele kcal und KH drin stecken.

Wie immer sind die angegebenen Werte wirklich nur grob aus den Zutaten überschlagen. Eine Garantie gebe ich aber natürlich nicht!

Wie auch immer, so haben wir (eher Tochter S.) das gemacht:

Zutaten:

1 kg Mehl (Type 405)

500 Gramm Margarine (Bei Butter passen die angegebenen kcal nicht!)

5 Eier

200 Gramm Zucker

2 Tütchen Vanillezucker

1 Tütchen Backpulver

Eine Prise Salz (Prise, NICHT Ladung!!!)

Je nach Geschmack, 1 Fläschchen (Vanille) Aroma.

Zubereitung:

Das Mehl auf der Arbeitsfläche leicht anhäufen und eine kleine Mulde formen. Anschließend alles Weitere hinzugeben und gut vermengen. Die so entstehende Teigkugel in den Kühlschrank legen und über Nacht ruhen lassen. Vielleicht muss das nicht sein, wir haben das nie anders versucht – never touch a running system! ;-)

Ansonsten den Teig unter Bestreuung von und mit Mehl ausrollen, die gewünschten Formen ausstechen und das Ganze wiederholen, bis alles verbraucht ist. Anmerkung: Wer viel nascht, hat am Ende weniger Gebäck! :mrgreen:

Gebacken wird die Geschichte bei ca. 160° C über rund 15 Minuten Umluft (Ober- Unterhitze), bis alles goldbraun ist.

In dieser Variante bringen 100 Gramm der Plätzchen ungefähr 460 kcal und 55 gr. Kohlenhydrate (4,6 BE) mit. Wir haben die einzelnen Stücke so geformt, das am Ende 5 und 10 Gramm schwere Plätzchen entstehen, auf diese Weise lassen sie sich recht gut in den Alltag einbinden, ohne die Kaloriengrenze gleich völlig zu sprengen.

Wer möchte, kann natürlich noch Kokosraspeln, Haselnüsse oder sonstwas auf die Plätzchen packen, in Schokolade tauchen geht auch. Natürlich kommen diese Nährstoffe dann noch oben auf die Rechnung drauf, unter Umständen können diese Dinge mehr Power beinhalten, als das einzelne Gebäckstück.

Kleine Bemerkung zum Schluss:

Ich weiß, dass es (Leute gibt, die jetzt schreiben wollen):

Auch anderes Mehl gibt.

Manche Menschen meinen, Kohlehydrate braucht man nicht.

Ich nicht ein Mal das Wort „Vegan“ benutzt habe.

Naschen gar nicht sein muss.

Weihnachten überflüssig ist.

… man wegen Corona keine Plätzchen backen braucht … ;-)

… Ende offen!

Das kann jeder so sehen, wie er oder sie das gerne möchte, ich komme mit meiner eigenen Ansicht recht gut zurecht :-)

 

 

Der Mettwurstpfannekuchen

desasterkreis.de - M.Floessel - Der Pfannekuchen mit MettwurstEinfach, aber herzhaft

Es gibt sie ja, die Speisen, mit denen man polarisieren kann. Wie ich bemerkt habe, ist so ein Mettwurst-Pfannekuchen so einer Aufzählung ganz vorne mit dabei, wofür es gleich mehrere Gründe gibt.

Verwirrung

Es beginnt schon damit, dass in Deutschland Pfannekuchen und Pfannkuchen, noch lange nicht das Gleiche bedeutet. Darüber hinaus, geht der gleiche Zirkus dann bei Mettwurst weiter, hier habe ich auf Anhieb gleich vier verschiedene Varianten gefunden, die eigentlich nicht viel gemeinsam haben. Als ob das nicht ausreichen würde, gibt es dann noch die Idee an sich. Einige Menschen bekommen schon Pickel auf der Zunge, wenn sie an einen Pfannekuchen ohne Süßes, überhaupt denken. Für andere dann, ist so ein Teil mit Herzhaftem, völlig normal.

Nun, mir geht es hier um ein Milch-Eier-Mehl-Mettwurst-Produkt, das mit ein wenig Öl in der Pfanne gebraten wird.

Das Rezept

Es ist einfach, bietet eine hervorragende Grundlage zum Ausbau und lässt sich recht einfach realisieren. Bei der Menge wird es jetzt etwas schwierig, weil bei uns der Bedarf durch den 5-Personen-Haushalt eher größer ist und die Teile meist noch als Abendessen und Pausenbrot dienen.

Ich stelle einfach jetzt das vor, was wir hier verballert haben:

  • 1 Kilo Mehl.
  • 10 Eier.
  • 4 Mettenden mit jeweils 75 Gramm.***
  • 1 Liter Milch (3,5%).

*** Da hat sich vor Monaten ein Fehler eingeschlichen. Vorher waren da 8 Mettenden aufgeführt, da brauchen nur 4 rein! Also, sagt meine Frau. Ich nehme auch 8, notfalls ohne Teig. Nein, nicht auf einen Haufen, aber spielt das eine Rolle? ;-)

Mettwurst ScheibenAm wichtigsten, denke ich, ist die Mettwurst, oft auch als Mettenden bezeichnet. Warum am wichtigsten? Nun, weil man die ja für den Fall, dass man keine Eier oder auch kein Mehl im Hause hat, solo braten und essen kann. Natürlich ist dann der Sinn des ganzen Rezeptes auf den Kopf gestellt, es ist aber immerhin möglich. Man muss allerdings auch bedenken, dass es vielleicht in einigen Fällen geboten ist, den eigenen Hungertod bis zum Essen hinauszuzögern, wozu sich so eine Wurst sehr gut eignet. Eine faule Ausrede, um das Zeug so zu mampfen? Ja! Bei mir wird das allerdings schon dadurch verhindert, dass meine Frau mir mit dem Kochlöffel auf die Finger klopft, wenn ich’s übertreibe ;-)

Jedenfalls ist die Menge der Wurst wirklich eine Geschmackssache. Wurstfans werden mehr, andere weniger verwenden.

Teig GrundlageIm Prinzip kommt einfach so ein Schwapp Teig in die Pfanne, das Öl sollte bereits volle Pulle heiß sein. Wer mag, kann auch jetzt schon etwas mit Gewürzen oder Ähnlichem zur Sache gehen, ich persönlich bin da aber eher kein Freund von. Mein Gaumen ist eher am Ende experimentierfreundlich, wenn das fertige Ergebnis auf dem Teller liegt. Grundsätzlich spricht aber nichts dagegen, wenn die Zutat das Erhitzen verträgt.

In der Pfanne - MettwurstpfannekuchenIn den noch fast flüssigen Teig, kann nun sehr schön die Wurst eingebracht werden. Leicht andrücken und vor dem Wenden etwas abwarten, sonst liegt der komplette Kladderadatsch als Bausatz oder Puzzle in der Pfanne. Wer jetzt die Herausforderung sucht, kann das natürlich absichtlich machen und schauen, ob die einzelnen Stücken wieder in das vorherige Loch passen. Nein, lasst das, das war eigentlich als Scherz gedacht! :mrgreen:

MettwurstpfannekuchenWenn alles irgendwie funktioniert hat, sollte am Ende etwas Vergleichbares entstehen. Normalerweise sind die Dinger eher kreisrund, ich habe allerdings meiner Frau vielleicht ein klein wenig im Wege gestanden, als ich die Fotos machen wollte musste. Seit der Geschichte mit dem Schmierkäse, der Erdbeere, der Gans und den Eiern, sieht die Gute meine Aktivitäten etwas kritisch, ich habe auch keine Ahnung, warum das plötzlich so ist. ICH habe jedenfalls noch keine Häkelnadeln gebacken, meine werte Angetraute!

Ergebnis obenDas Endergebnis!

Inhaltlich kommt man auf rund 240 kcal und 2,4 BE pro 100 Gramm, was man als Diabetiker im Auge behalten sollte. Der Beispielkandidat auf dem Foto, hat rund 20 cm Durchmesser und bringt 150 Gramm auf die Waage, was eben rund 360 kcal und 3,6 BE bedeutet. Das ist aber wirklich nur ein Schätzwert, alleine durch die Wurst oder den Fettgehalt der Milch, kann sich etwas völlig anderes ergeben!

Guten Appetit :-D