R. I. P. Queen Elizabeth II., aber …

Kein Foto LogoTraurig, aber der Lauf der Welt

Auch mich hat sie sozusagen medial bis heute begleitet, seit meiner Geburt quasi.

Ich bin nicht mehr der jüngste und selbst als ich das Licht der Welt erblickt habe, war sie schon Königin.

Das ist eine lange Zeit, keine Frage und ich wünsche ihr wirklich, dass sie in Frieden ruhen möge.

Aber mehr habe ich damit auch nicht zu schaffen. Wie die allermeisten Leute (vor allem Deutsche), war diese Dame eine völlig fremde für mich.

Und: Es war nicht die deutsche Königin!

Präziser, speziell für jene, die es nicht wissen!

Deutschland hat gar keine Königin!

Ja, on top: Auch wenn sie die deutsche Königin gewesen wäre, hätte das Land jetzt eben keine mehr!

Ernsthaft

Es ist sicherlich traurig, wenn jemand verstirbt, der so viele Jahre das Bild der Geschichte geprägt hat.

Mit 96 Jahren ist das aber nicht wirklich verwunderlich. Man könnte glatt den Eindruck gewinnen, dass einige Leute wirklich geglaubt haben, wenn man in England gekrönt wurde, ist ewiges Leben möglich :roll:

Warum zum Geier muss man nun jeden, aber wirklich jeden, Winkel der Welt mit den schwachsinnigsten „News“ zuballern?

Ihre letzten Stunden“ oder „so leidet XYZ„, man, kommt mal wieder bei!

Sorry, aber bei sowas hier („Was ist das für ein Fleck auf ihrer Hand?„) fliegt mir der Kopf weg!

Kann man nicht einfach neutral berichten, den aufrichtig (!) Trauernden Ruhe gewähren und dann ist es gut?

Wahrscheinlich liegt das aber an mir. Ich kann ja auch nicht innerlich (und äußerlich …) zusammenbrechen, nur weil eine Fußballmannschaft verloren hat oder irgendwer heiratet, den ich noch nicht mal kenne.

Das Einzige, was sich für mich ändert, ist die Tatsache, dass „König Charles“ total falsch klingt :mrgreen:

 

 

R. I. P. Volker Lechtenbrink

Kein Foto LogoMan kannte ihn von klein auf

Ich hatte ja gestern schon in meinen persönlichen „Top 5 der Woche“ zwei Namen aufgeführt, die nun auch in die Liste derer eingehen, die mich von Kind an begleitet haben und jetzt dieses irdische Dasein hinter sich haben.

Quasi parallel zum Klick auf „Veröffentlichen“ des Blogbeitrags, kam dann auch noch die Sterbenachricht von oder zu Volker Lechtenbrink herein, den ich nun wirklich, von Derrick bis Ersatzkaffeewerbung, als allgegenwärtig in den Medien in Erinnerung habe.

Nun, es geht wieder auf das Jahresende zu und irgendwie habe ich das Gefühl, dass es dann immer besonders viele Namen sind, von denen es nichts Neues mehr zu berichten geben kann.

Ruht alle in Frieden!