Da soll man ruhig bei bleiben …

Selbstverständlichkeiten

Es gibt ja so Standardvorgänge, für die es eben auch Standardunterlagen gibt. Steuernachweise, Verdienstbescheinigungen, Beschäftigungsnachweise – all den Kram eben.

Jetzt stelle man sich mal vor, es entsteht die Situation, dass so etwas in der gleichen Form von 3 unterschiedlichen Stellen ausgefüllt werden soll. Immer ein identisches Formular, lediglich Zeiträume und Summen sind anders.

Stelle 1 und 2 bekommen das, trotz kleinerer Hürden, problemlos hin. Nur Stelle 3, die schafft es nicht, weil jemand, dessen täglich Brot diese Daten sind, den Inhalt des Formulars nicht versteht. Natürlich dauert es erst über eine Woche, bis einem bei der dritten Nachfrage erzählt wird, dass es eben nicht geht. Punkt! Es ist eben so, kann man nichts machen, da hat man eben Pech. DA SOLL MAN NICHT DAS KOTZEN KRIEGEN!

Na, immerhin ist die Institution, die diese Unterlagen benötigt, bereit, mir eine gewisse Schützenhilfe zukommen zu lassen, nachdem ich mich mit dem Problem dort ausgeheult habe.

Das ist meine Version von: „Das sage ich meiner Mama!:mrgreen:

 

 

Von Bergen und Hügeln …

Berge und Hügel

Nur ein Spruch eben …

Im Bild ein Satz, den ich in den letzten Tagen aufgeschnappt habe und irgendwie muss der hier vermerkt werden. Ich kann das nämlich auch ziemlich gut mit dem Erwarten der größten Hürden und beziehe den Spruch auf die Tatsache, dass viele Menschen oft Probleme sehen, wo eigentlich noch nicht einmal eine Aufgabe existiert. Hinzu kommt noch ein gewisses Talent, Ungeduld zur Pflicht zu machen, was dann einen echt unschönen Mix ergibt.

Gelegentlich sieht man ja nicht, was wirklich real ist, sondern das, was persönlich erwartet wird. Wahrscheinlich liegt’s vor allem an dem, was man so an Erfahrungen mit sich trägt.

Vielleicht denke ich ja immer wieder mal dran, wenn ich das Moralei da sehe ;-)

 

 

Kleine Notlösung: Twitter und die gestörten Emojis

emojisDas Twitter-Emoji-Desaster

OK, der kurze Beitrag hier ist eher was für die Twitterer*Innen unter Euch. Genauer gesagt für diejenigen, die am PC-Browser schreiben und, wie ich, doch irgendwie Emoji-Junkies sind ;-)

Da es an der Stelle ja im Moment bei Twitter etwas sehr hakt, hier ein kleiner ‚Quick & Dirty‘ Hack. Wollte ich schon vor einigen Tagen posten, ich hab’s vergessen, sorry :-)

 

Mit der Tastenkombination <Windows> + <.> also gleichzeitig die Windows und die Punkttasten drücken, öffnet sich eine bordeigene Emojiauswahl.

Auf dem Mac soll das wohl mit <Befehl> + <Strg> + <Leertaste> funktionieren, was ich aber mangels Gerät nicht testen kann.

Also: Happy Emojing :mrgreen:

Kleine Einschränkung:

Gibt es wohl erst ab Windows 10, Version 1803. Na, dürften die Meisten ja mittlerweile nutzen…

Für die Linuxfreunde hier ein kleiner Tipp, den ich aber ebenfalls nicht getestet habe.