Wenn die Mühe für die Katz‘ war …

da_kriegt_man_das_kotzenNix vorhanden

Da schleppt man extra seine Kamera mal mit nach Heidelberg, um das Wetter auszunutzen und einfach richtig viele und hoffentlich auch gute Fotos zu schießen.

Mit dem Smartphone habe ich hier rund um den SRH-Campus schon unzählige Aufnahmen erstellt, aber (m)eine Canon EOS 1200D bringt da einfach noch einiges mehr mit, vor allem natürlich den optischen Zoom.

Ok, ich habe die Kamera eine Weile nicht benutzt und gestern dann festgestellt, dass der Ersatzakku nicht mehr einsatzbereit ist, was zwar ärgerlich, aber kein Beinbruch ist. Der originale Energiespender tut’s noch und auch einige gestern angefertigte Bilder sind tadellos, was soll schon schiefgehen?

Heute?

Ja, heute in der Frühe ziehe ich los und mache eine rund zweistündige Fototour, teilweise hat mir die Sonne wirklich beeindruckende Motive gebastelt und zur Verfügung gestellt.

Was passiert aber? Ein Blick jetzt am PC offenbart, es ist nicht ein Foto von heute auf der SD-Karte :shock:

NICHT EIN EINZIGES BILD!

Wie schon der Beitragstitel sagt: Ich könnte kotzen vor Wut :-(

Verstärkt wird der Zorn obendrein noch durch die Tatsache, dass Canon ein 8 Jahre altes Modell wohl nicht mehr besonders im Fokus hat, aber das kenne ich schon von meinen alten Scannern. Nun, ok, wird wohl meine letzte Canon-Kamera gewesen sein.

Final: Die Bilder sind weg, wahrscheinlich waren sie nie da. Ich habe nicht nach dem Erstellen jedes einzelnen Fotos geschaut, was nun wirklich auf dem Gerät gespeichert ist.

 

 

DU, WES, E, OB – Die alte Heimat

Karten Zoo Duisburg -header - desasterkreis.deMit ein bisschen Heimweh

Wer mich kennt, weiß, dass meine Wurzeln in meinem Geburtsort Duisburg zu finden sind, seit 2013 lebe ich jedoch hier in Fürth im Odenwald.

Vor allem berufliche Gründe, aber auch so manche Unzufriedenheit in den damaligen Lebensbedingungen, vor allem der Blick auf die Zukunft der Kinder, haben den Umzug seinerzeit notwendig gemacht. Die Entscheidung damals war definitiv richtig, ich würde in der gleichen Situation wieder so handeln.

Entwicklungen, die einfach nicht vorherzusehen sind

Nach rund 9 Jahren Leben in Fürth im schönen Odenwald, kommt allerdings doch gelegentlich eine Art Sehnsucht nach „dem Pott“ auf, eher aber in Richtung Voerde (Niederrhein), wo ich wirklich die prägendsten Jahre meiner Kindheit und Jugend verbracht habe. Wer erinnert sich nicht an die Ecken des ersten Händchenhaltens oder auch die Feldwege, auf denen man mit 2 Leuten auf dem Mofa unterwegs war?

Auch so harmlose Haltestellen der Straßenbahnlinie 903, an denen man in der Summe Stunden auf die Bahn gewartet hat, die haben rückblickend einen gewissen Wert.

 

Verspätungen im öffentlichen Nahverkehr fühlen sich aber in Hessen und NRW absolut gleich an ;-)

Nicht falsch verstehen, ich lebe gerne hier in Fürth, mag die neuen Leute in meinem Umfeld und auch die Tatsache, dass der einzelne Mensch hier doch scheinbar mehr Wert hat, als das gefühlt im Revier der Fall war. Klar, das ist eine völlig subjektive Sichtweise, keine Frage, aber so empfinde ich das rückblickend eben.

Im Gegenzug habe ich aber oft das Gefühl, dass eine Minute im Ruhrgebiet hier 90 Sekunden lang ist, ich bin eben eine andere Drehzahl im Alltag gewöhnt, die Taktung steckt seit rund 50 Jahren in mir drin, was soll ich machen?

Weiterlesen

Einfach ein paar Bilder

Coole Melone :-)Weil ich sie irgendwie ganz besonders mag :-)

Man hat ja schon so seine Favoriten in der Fotosammlung, gell? Manchmal ist es einfach das Motiv, nicht selten auch die Erinnerung, die ein Bild im Kopf als etwas Besonderes kennzeichnet.

Seien es die Tage, an denen man knapp dem Zorn der Tochter entkommt, die mit Mehl auf dem T-Shirt und Teig an den Händen, nicht das Spülbecken erreicht, weil da jemand mit der Kamera im Weg steht oder auch die Gitarren, die, einmal ins Rutschen gekommen, den halben Tisch abräumen.

Gerne bleiben auch die Augenblicke im Geiste erhalten, in denen man einen Schaden nur knapp verhindern kann. Wenn zum Beispiel bei der Aufnahme eines Artikelbildes das Smartphone nur deshalb nicht in der vollen Kaffeetasse landet, weil man den Pott geistesgegenwärtig aus der Flugbahn des teuren Handys geschubst hat. Wenn anschließend die Sauerei auf dem Tisch der Gattin die Zornesröte ins Gesicht treibt. OK, ich glaube nicht, dass mir das passiert ist, aber garantieren würde ich dafür auch nicht ;-)

Es kann sich auch vielleicht nicht jeder vorstellen, dass drei Leute nötig sind, um eine Wassermelone, wie den guten Jack da oben, zu knipsen. Der Lump bleibt nämlich nur so lange stehen, bis man fast den Auslöser betätigt hat, kippt eine Zehntelsekunde vorher um, schlägt sich antifotogene Macken und will sofort gegessen werden. Nur – ein Bild hat man dann ja immer noch nicht :mrgreen:

All das sind Momente in Bildern, die sich für den Betrachter natürlich nur offenbaren, wenn er live dabei ist oder eben den entsprechenden Blogartikel liest. Was aber immer bleibt, ist das Motiv und zu dem kann man ja eben die Geschichte erzählen, wenn es nicht nur um das geht, was offensichtlich ist.

Weiterlesen

Eine Galerie oder: die lieben Bilder und die Übersicht im Blog

caousel-w-o-jpDie Galerie

Ich fummel ja nicht erst seit gestern mit einer gewissen Unzufriedenheit herum, was das Darstellen mehrerer Bilder in Blogbeiträgen angeht. Ich will eben keine Super-Hammer-Firlefanz-Gallery, bei der ich sogar noch animierte Herzchen um jedes Foto flattern lassen kann. Ich brauche einfach eine Bildanzeige, die aus einer normalen WordPressbildersammlung, eine ganz schlichte Diashow zum Weiterklicken macht. Klar, das Jetpack-Carousel macht genau das, ist aber eben auch Bestandteil dieses kompletten Paketes. Wenn ich also das eine nicht mehr nutzen möchte, verliere ich auch das andere, irgendwie fühle ich mich da eingeschränkt. Ich bin ohnehin ein Freund von Bordmitteln, das bewahrt eine gewisse Unabhängigkeit.

Nach langer Suche habe ich nun endliche meine Lösung gefunden! Das WordPress-Plugin ‚Gallery Carousel Without JetPack‚, bringt alles mit, was der Name eben sagt und funktioniert hervorragend und unauffällig. Weitere Informationen finden sich auf der verlinkten Website.

Ich poste den Artikel hier jetzt und hier als Tipp für alle anderen WordPressnutzer, die vielleicht vor dem gleichen Problem stehen. Nicht das es am Ende wieder heißt, ich verheimliche was ;-)

Update 26. Juni 2022:
Bei mir funktioniert’s aktuell nicht mehr, die verlinkten Bilder öffnen sich nicht, bzw., es erscheint nur eine leere Seite.
Falls jemand Rat weiß … 👍

Die Neugier der Katze

Die Kitty

Ich bin immer noch meine Fotos am Überarbeiten und mit der Galerie hier zugange, da fällt einem schon so einiges an Bildmaterial in die Hand. Manches ist natürlich eher ein Insiderding, vor allem aus der alten Heimat.

An den vier Fotos von unserer Kitty hier, kann ich aber nicht einfach vorbei gehen, die müssen jetzt einfach in den Blog. Leider ist sie nicht mehr bei uns, die Bilder zeigen aber ziemlich gut ihren Charakter.
Ein Inbegriff für Neugier, ohne Rücksicht auf Verluste ;-)

Außerdem, was wäre denn so ein Blog, ohne gelegentliche Katzenbilder? :mrgreen: