Eigentlich habe ich heute nichts zu schreiben…

Grüße aus dem Chaos vom Moral-Ei… weil bestimmte Umstände in unserem Alltag, im Moment, für irgendwie seltsame Situationen sorgen.

Auch ich muss aktuell die Prioritäten anders festlegen, weshalb mir im Augenblick etwas die Zeit und Muße, für einen Blogbeitrag fehlen.

Andererseits gefällt es mir aber gar nicht, deswegen heute auf einen Blogtext zu verzichten.

Also lasse ich für jetzt nur einen kleinen Gruß an Euch alle hier und wüsche und allen, das Beste!

 

 

Von Krümeln auf dem Sofa, Tatortspuren und Vertuschung

Kruemel aus SchokoladeSo kann ich nicht arbeiten!

Da sitze ich hier und will eigentlich einen Blogbeitrag tippen. Bequem in kurzer Hose, beinfrei kann man sagen. Wie immer zu einem Thema der Weltöffentlichkeit, welches ohne meine Ergänzung, nicht erläutert werden kann. Na gut, vielleicht auch nicht ganz so wichtig, aber immerhin schreibe ich was, nein, will ich schreiben. Geht aber nicht, weil ich mich nicht konzentrieren kann.

Warum? Weil es pikst. Unter mir. Irgendwo an den Oberschenkeln. Was unternimmt man also, um den vermuteten Krümel unter sich zu beseitigen? Richtig, man wischt einmal mit der Hand über die Stelle, damit sollte alles erledigt sein. Sollte…

Ich habe noch nicht zwei neue Wörter getippt, sticht’s schon wieder. OK, so geht das nicht, offensichtlich will das Problem mehr Aufmerksamkeit. Ich muss also sozusagen in Phase zwei eintreten und mich zur Bekämpfung des Missempfindens erheben. Akribisches prüfen der Schonauflage und, tatsächlich, ein Krümel. Rein optisch Schokokeks oder Kuchen, was mir beides eher unerklärlich ist, ich habe so etwas schlichtweg nicht hier und eigentlich, in der letzten Zeit, gar nicht, zu mir genommen.

Na, das geht alles ganz schnell, eben die Decke ausschütteln und gut ist das. Also hinsetzen, weiter tippen.

Ne, irgendwas ist da immer noch. Nicht was sticht, eher etwas leicht Drückendes, Veränderliches. Da lebt was :shock: Ein Kontrollgriff bringt Klarheit: Alles braun, ich habe erfolgreich Schokolade geschmolzen und mich eingesaut. Das kann doch wohl nicht wahr sein! Decke eingesaut, ich natürlich auch, was für eine Scheiße! Oh, Moment! Wie sieht denn das jetzt aus? Also, falls jemand das Zimmer betritt. Die denken doch alle, ich wäre inkontinent. An meinem geistigen Zustand zweifeln sie ohnehin alle hier, seit sie diesen Blog kennen. Nun, die Hausherrin ist gerade Zwecks Wäsche im Keller abgetaucht, das gibt mir mindesten 20 Minuten Zeit, die Geschichte ungeschehen zu machen. Vor allem muss es gründlich sein. Meine Holde hat für den Fall des aufkommenden Misstrauens, bestimmt so eine Art Spurensicherungskoffer in der Hinterhand, um mich zu überführen. Spätestens, seit sie auch hier die Beiträge liest.

Ich muss die Spuren verwischen!

Jetzt kann man mal sehen, wie schnell man als eigentliches Opfer, Spuren verwischen muss, um nicht als Täter zu gelten. Egal, mein Selbstmitleid muss warten, handeln ist jetzt erst mal wichtig. Jetzt aber nichts überstürzen. Die Sofadecke ist das Schwierigeste! Erstens habe ich keine Ahnung, wo wir da Ersatz lagern und nach welchen Kriterien, die ausgetauscht wird. Nebenbei, wenn die Frau das merkt, glaubt sie mir sowieso kein Wort, wenn ich behaupte, ich wollte einfach auch mal ’ne Decke wechseln. Ne, da wird klassisches Ausreiben, wohl das Einfachste sein.

Weiterlesen

Freitags gibt es Fisch: Kalorien im Matjesbrötchen

DIY MatjesbrötchenDas Matjesbrötchen

Nicht jeder mag es, das Brötchen mit dem Matjes-Hering darauf. On Top noch Salat und Zwiebeln – so etwas liebt man oder hasst es :-)

Ich jedenfalls liebe die Dinger, vor allem, wenn es schnell gehen muss und der Sinn nicht nach Burgern oder Pizza steht.

Wer auf sein Gewicht achtet, sollte natürlich auch in etwa den Kalorienpower so eines Snacks abschätzen können, ist ja nicht unwichtig.

Ja, aber was stimmt denn nun?

Allerdings gehen hier die Informationen im Netz stark auseinander, weshalb ich dazu nun eigentlich überhaupt den Beitrag hier schreibe.

Schaut man sich nämlich auf den geeigneten Seiten zur Kalorienzähmung im Web um, wird das klassische Matjesbrötchen mit rund 220 kcal und 28,8 Gramm Kohlenhydraten (Entspricht 2,4 BE) angegeben. Klar, unter Umständen bezieht sich das auch auf 100 Gramm, wer hat aber denn unterwegs am Fischwagen, schon eine Küchenwaage dabei? Natürlich weiß ich, dass dieses Problem oft auch bei anderen Außer-Haus-Mahlzeiten zu finden ist, nehmt diesen Artikel einfach stellvertretend, für alle anderen. Ich mein, an jeder Ecke wird einem vorgekaut, wie wichtig gesunde Ernährung ist. Wenn Du aber keine Chance hast, erst duch langes Diskutieren, Recherchieren und Rätseln an die Daten einer Speise zu gelangen, gilt im Einzelfall: Nimm, was Du findest!

So weit, so gut. Ein durchschnittliches Weizenbrötchen alleine, bringt aber schon 250-300 kcal mit, bei bis zu 4 Broteinheiten (auf 100 Gramm bezogen). Matjes selber schlägt auch noch mit ca. 240 kcal/100 Gr. zu Buche, rund 110-160 Gramm, sind in dem kompletten Matjesbrötchen verbaut. Wie muss man da denn nun mit umgehen? Salat und Zwiebeln, sind in der Übersicht, übrigens noch gar nicht berücksichtig.

Wie kann also ein komplettes Paket weniger Energie besitzen, als die Summe der Einzelteile?

Werden die Brötchen speziell ausgehöhlt bei der Herstellung? Also quasi alles Weiche raus, Fisch rein? Zugegeben, ich mache das immer, allerdings auch bei jedem Brötchen. Hat was mit Resten der Kindheit und perfekter Belagvorbereitung zu tun. Ja auch mit Gier, meistens zumindest ;-) Sind vielleicht sogar Brötchen für Matjesbrötchen spezielle Brötchen, die der Ottonormal-Nicht-Matjesbrötchenesser, gar nicht einzeln erwerben kann?

Bleibt aber immer noch das Problem:

Wie viele Kalorien hat ein Matjesbrötchen?

Beim Eigenbau eines Einzelexemplares, habe ich, bei Durchschnittswerten, Folgendes auf der Liste:

65 Gramm Brötchen: 180 kcal

110 Gramm Fisch: 240 kcal

Salat und Zwiebeln: 20 kcal, die gehen wohl im Schwund unter :-)

Sind, nach Adam Riese und Rita Zwerg, in der Summe 440 kcal.

Bämms!

Und nun?

Ich persönlich halte mich übrigens an meine Rechnung aus meiner Liste, so kann ich zumindest nichts falsch machen, außer weniger gegessen zu haben.

Ach ja, dass mein Brötchenfoto nicht das Schönste ist, weiß ich.

Dafür war es aber lecker :mrgreen:

(Lüften nicht vergessen!)

 

 

 

Eulenfimmel: 3D Eule

Eule 3D
Es muss nicht immer sinnvoll sein!

Einfach mal was zu meinem Eulenfimmel, man soll ja seine Macken pflegen. Vielleicht wird sie irgendwann mal beleuchtet. So farbig und von innen, ich weiß es noch nicht.

Habe ich eigentlich schon erzählt, wie ich manchmal an so etwas komme? Nein? Also, das funktioniert so:

Ich habe den Eulenfimmel, jemand auf der Familie schenkt mir etwas dazu und eine oder einer meiner Sprösslinge, baut es dann zusammen. Jedenfalls, wenn es etwas zum Zusammenbauen gibt.

Effizient, oder? ;-)

 

 

 

 

 

Drei Monate Desasterkreis, ein ganz kleines Fazit

Ein viertel JahrLass mal drüber reden

Heute vor drei Monaten, habe ich erstmalig auf den Button „Veröffentlichen“ geklickt. Also hier, im Desasterkreis, in WordPress.

Der Starteintrag war ja eigentlich noch gar kein Beitrag, eher ein Test, ob die Datenbank bankt und der Server serviert.

Große Erwartungen? Nein, eher nicht. Da ich ganz bewusst auf einen roten Faden verzichte, habe ich keine bestimmte Zielgruppe und deshalb auch keine Vorstellung, wie viele Menschen sich hierher verirren. Logisch, wenn man einen Blog betreibt, soll der auch gelesen werden, keine Frage. Es ist nur nicht mein Ziel, innerhalb minimaler Zeit, ein Maximum an Besuchern zu generieren. So ganz unerfahren im Web bin ich nicht, mehr als 100 oder 200 Besucher pro Monat, habe ich mir zu Beginn ohnehin nicht ausgerechnet. Mit dem Stand der Statistiken zur jetzigen Minute, haben 4500 Menschen hier vorbei geschaut, grob bereinigt jedenfalls. Ich habe also, glaube ich, keinen Grund zum Meckern.

Man muss das hier nicht mögen, oder?

Nein, garantiert nicht!

Ich bin mir oft selber nicht sicher, ob ein Beitrag jetzt besser vielleicht doch nicht geschrieben worden wäre, lasse ihn dann aber bestehen. Was weiß ich schon, wer was spannend findet?

Ich persönlich mag bestimmte Themen in anderen Blogs auch nicht, das gestehe ich natürlich jedem beim Desasterkeis ebenfalls zu. Ein unpassender Artikel, sagt über eine komplette Seite auch nicht unbedingt etwas aus. Es wird ja niemand gezwungen hier zu lesen, da ich aber zu 95% positive Rückmeldungen erhalte, werde ich nichts ändern.

Weiterlesen

Persönlicher Wochenrückblick – KW 10/11 2020 – Meine Top-5

Persönliche Top-5 der Nachrichten, SymbolfotoZeit für meinen persönlichen Wochenrückblick!

Gefühlt, gehört oder erlebt, ohne Garantie auf Richtigkeit, aus dem Bauch heraus.

 

KW 10/11 2020 – Meine Top-5:

Platz 1: Corona – Das Tor zu neuen Möglichkeiten!

Platz 2: Corona – Hamsterkäufe sind trendy!

Platz 3: Türkei, Griechenland.

Platz 4: Corona – Irgendwer hat es sogar auskuriert!

Platz 5: Corona – Immer noch…

Ohne Wertung, ohne Kommentar, einfach nur notiert :!:

 

 

 

Der VW Bulli ist 70 geworden

VW Bulli T1 Samba ModellDer Bulli hatte Geburtstag

Am 8. März 2020, hat der VW Bulli seinen 70. Geburtstag gefeiert und ausgerechnet ich, mit meinem Bulli- und Retrofimmel, habe das verpennt.

Na wie auch immer, einen Blogbeitrag ist mir das aber und auf jeden Fall wert! Leider habe keinen eigenen Echten, dann feiere ich das eben mit einem Modell und einer Tasse Kaffee!

Ich verlinke auch mal zu spiegel.de, sonst glaubt mir das wieder keiner ;-)

 

 

 

 

Meine Twitter-Kneipe

TwitterIch und Twitter

Vorsicht, länger :-D

In den vergangenen Wochen bin ich, nicht nur über den Blog hier, mehrfach sozusagen komisch angesehen worden, wenn ich erwähnt habe, dass ich weniger bei Facebook, als vielmehr bei Twitter aktiv bin. Tja, ich versuche dann mal, das irgendwie zu erklären.

Ich weiß, dieser Artikel ist jetzt nicht jedermanns Geschmack, das liegt in der Natur der Sache.

Es ist übrigens nicht so, dass ich hier Werbung für die Plattform machen will, eher ist es ein Statement von mir. Vielleicht auch eines an meine „Twitterbubble“, der Text ist einfach zu lang, um ihn dort zu schreiben :-)

Warum so viel Mühe?

Weil ich Menschen kenne, die unter anderem mit Facebook abgeschlossen haben, auf Social-Media nicht verzichten möchten, aber keine richtige Alternative finden. Zu dieser Gruppe kann mich durchaus zählen.

Leider ist es aber auch so, dass nicht wenige Leute der Meinung sind, Twitter ist nur für Businessmen, amerikanische Präsidenten oder schlicht Spinner.

Twitter als pauschale Empfehlung?

Nein!

Weiterlesen

Die Folgen vom Abnehmen, was Dir niemand sagt!

Zero WightNimm ab, alles wird besser!

Ja, stimmt! Ich möchte auf keinen Fall meine alten Kilos zurück, so einiges fällt aber doch auf ;-) Wenn man sein Leben lang wesentlich mehr auf die Waage gebracht hat, als es hätte sein sollen, muss man sich da ja zunächst mal dran gewöhnen, nicht?

Abnehmen ist nicht billig!

Ja, lacht nur! Plötzlich stehst Du in der Situation, engere Sachen kaufen zu müssen. Das ist doch eine völlig unbekannte Lage, wenn Du Jahrzehnte lang eigentlich gewohnt bist zu hoffen, dass es die Plörren auch noch eine Nummer größer gibt.

Da sind Knochen!

Eine unglaubliche Erkenntnis? Durchaus! Da fehlt nämlich Manchesmal die Polsterung, vor allem am Hintern, wenn die Sitzfläche eher unbequem ist.

Frieren…

Das schlimmste Ding bisher. Seit knapp 29 Jahren Ehe ziehe ich meine Frau mit ihrer Fröstelei auf. Ratet mal, wer jetzt lieber die Klappe hält? Langsam wird es etwas besser, ich bin aber auch froh, dass der Winter doch eher milde verlaufen ist.

Die Menge der Vorräte!

Es ist überdies auch erstaunlich, wie wenig plötzlich im Kühlschrank auf Vorrat liegen muss. Jedenfalls dann, wenn man nicht dauernd was vergammeln lassen will. Das ist aber auch gut so, irgendwo muss man ja die Kleidungskosten wieder reinholen, oder? ;-) Das Dumme ist nur, wenn mal nicht das vorhanden ist, wonach es einen gerade gelüstet, fehlt die Auswahl.

Weniger Kampfmasse

Wer lacht hier, das ist bittere Realität! Im Laufe der Jahre gewähnt man sich daran, irgendwie doch eine gewisse Stabilität zu besitzen, wenn mal gedrängelt oder geschubst wird. Viele halten dann eher auch eher einen Sicherheitsabstand ein, man kann ja auch nicht so leicht übersehen werden. Plötzlich dann, haben SIE Macht über Dich :mrgreen:

Vorsicht bei Alkohol!

OK, ich trinke ohnehin nicht viel, meist mal Ouzo nach dem Essen. Aber! Der wirkt plötzlich viel stärker. Was habe ich früher immer die Leute beneidet, die sich recht billig besaufen konnten. Heute weiß ich, warum das so war ;-)

Saubere Schuhe!

Wenn die plötzlich im Stehen wieder zu sehen sind, sollten sie auch glänzen.

Muss man ja mal von berichten, oder?

Wenn ich auch sagen muss, dass ich immer noch nicht Gefahr laufe, durch einen Gullydeckel zu flutschen ;-)

 

 

 

 

Aluhut, Corona & Panik

Corona PanikDu wolltest doch nichts weiter zu Corona schreiben?

Nein, das wollte ich eigentlich auch nicht. Mittlerweile habe ich aber so viel von dem Thema um die Ohren gehauen bekommen, dass ich nicht anders kann.

Ich meine, im Jahre 2020 mit Internet und Google, sollte doch jeder in der Lage sein, sich reale Informationen zu suchen. Man muss nicht mehr auf reißerische Zeitungsberichter oder klickgeile Internetseiten zurückgreifen, es gibt brauchbare Quellen. Natürlich helfen die nur, wenn man sich wirklich einen Überblick verschaffen will. Wer nur seine eigene Meinung oder vielleicht sogar Paranoia festigen möchte, findet natürlich auch dazu genug Stoff.

Ich gebe einfach hier jetzt einige Theorien weiter, die ich in den letzten Tagen aufgeschnappt habe. Wieder ohne eigene Wertung übrigens, bei manchem weiß ich ja selber nicht, was ich denken soll.

Alles nur Marketing.

Vor eingen Wochen gab es Diskussionen um zu niedrige Lebensmittelpreise. Durch Corona kann nun zuerst richtig ausverkauft werden, danach gibt es genügend Gründe, die Preise auf diese Art nach oben zu ziehen. Man beachte die ähnliche Vorgehensweise bei der Euroeinführung.

Reduzierung der Bevölkerung.

Die Menschenzahl auf der Welt/im Land, ist zu hoch, der Virus soll es richten.

Den Virus gibt es gar nicht.

Da wird nur ausgenutzt, dass man ihn nicht sehen kann.

Die Ärzte wollen abgelaufene Medikamentenbestände loswerden.
Das alte Zeug muss noch schnell weg, ehe es völlig vergammelt.

An dieser Stelle belasse ich es mal dabei, die Liste würde wahrscheinlich niemals fertig.

Was ich mich aber nun doch frage:

Selbst wenn auch nur eine einzige der aufgestellten Thesen zutreffend wäre, wie soll man denn bitte mit dem Bunkern von Desinfektionsmitteln, Klopapier und Nudeln, dagegen etwas ausrichten können? Meint denn wirklich jemand, dass bei so großen Verschwörungen, ein Hamstern von frei verkäuflichen Haushaltswaren den ultimativen Schutz mit sich bringt? Vielleicht auch, dass die eigene Genesung exakt den Vorräten entspricht?

Man sollte sich doch wohl eher fragen, ob das Fehlen bestimmter Hygieneartikel, die dann eben nicht mehr bei real Erkrankten zur Verfügung stehen, nicht neue und schlimmere Probleme bereitet.

Vielleicht sehe ich das auch falsch…

 

 

 

 

Szenen aus der Ehe oder: Fürsorge und Sparsamkeit

RasiererDie Vorgeschichte

Ich bin ein ziemlich sparsamer Mensch und habe im Rahmen dieser Besonnenheit, Rasierklingen recht lange in Gebrauch. Dummerweise hatte ich mir beim Rasieren ein recht brennendes und gefurchtes Gesicht beschert, was zum folgenden Gespräch, mit meiner Frau führte:

Ich: „Irgendwie brennt mir das Gesicht…

Frau: „Das kommt davon, dass Du die Klingen immer nutzt, bis sie verrottet sind! Da blutet auch was.

Ich: „Ich bin halt sparsam...“

Frau, unterbricht mich: „Das ist keine Sparsamkeit, das ist einfach Geiz!

Ich: „Aber…!

Ein langer und strenger Blick, brachte mich zum Schweigen.

Nur damit Ihr wisst, warum ich blogge

Weil ich eben so etwas erlebe, was ich nur hier im Text bewältigen kann! ;-)

Jetzt komme ich in das Badezimmer und mein Rasierer liegt dort ohne Kopf. Nur der Griff, traurig und nutzlos, offensichtlich wurde ihm Gewalt angetan.

Wo sind Horatio, Gibbs oder Miss Marple, wenn man sie dringend braucht?

Aber Hoppla!

Was glänzt denn da auf der Ablage? Tatsächlich, nagelneue Klingen! Fürsorglich, die Dame, wahrlich. Ich glaube allerdings, einmal hätte es noch funktioniert :mrgreen: